• First Cobalt ist Inhaber der einzigen genehmigten Kobaltraffinerie in Nordamerika für die Herstellung von Batteriematerialien. Durch die Fusion mit CobaltTech erwarb die Gesellschaft zudem…

    BildFirst Cobalt (ISIN: CA3197021064 / TSX-V: FCC) erweitert sein Stichprobenprogramm für die früher angehäuften Abraumhalden. Das Unternehmen besitzt eine hochgradige Silber-Kobalt-Mine, die in den Jahren 1908 – 1965 über 3,3 Mio. Pfund Kobalt und 19,1 Mio. Unzen Silber produzierte. Die aus diesen Jahren angehäuften Abraumhalden werden nun weiter erkundet und sogar auf die Zonen ,Cobalt Camp‘, im Bereich ,Cobalt-Süd‘, der ,Drummond‘-Mine und ,Cobalt-Nord‘, im Bereich Kerr Lake, erweitert. Von hier entnommene Schürfproben lieferten herausragende Ergebnisse mit Gehalten von bis zu 0,65 % Kobalt, 1,79 % Kupfer und 4.990 g/t Silber. Der frühere Bergbau konzentrierte sich hauptsächlich auf Silber, mit Kobalt als Nebenprodukt. Da die anderen Metalle kaum Beachtung fanden, will First Cobalt die Abraumhalden mit der bestehenden Infrastruktur und neuerer Technik genauer erkunden und verarbeiten, um durch eine Kobalt-Silber-Nickel- Kupferproduktion Cashflow zu generieren.

    Diese nun beschlossene Erweiterung des Erkundungsprogramms soll zusätzliche Informationen der Metalle in den Abraumhalden liefern. Dazu wurden bisher 343 Stichproben aus den 11 Abraumhalden nahe der ,Keeley‘- und ,Grenz‘-Gruben von ,Cobalt-Süd‘ entnommen sowie drei 1-Tonnen-Stichproben für Testarbeiten zur Erz- Sortiertechnologie. Das Projekt der Gesellschaft – https://www.youtube.com/watch?v=n2XjgxNVROw – ist bisher wenig exploriert, da moderne Erkundungstechniken und 3D-Datenintegrationen noch nie angewandt wurden. Der Schwerpunkt des Programms liegt auf der weiteren Erkundung der Verteilung von Kobalt, Silber, Nickel und Kupfer im Abraummaterial. Die meisten der historischen Minen im ,Cobalt Camp‘ waren Untertagebetriebe wobei das Abraummaterial nicht berücksichtigt und als unwirtschaftliches Abfallgestein auf der Oberfläche zurückgelassen wurde.

    „Unser Unternehmen kontrolliert 50 historische Bergbaubetriebe quer durch das ,Cobalt Camp‘ und dieses nun vergrößerte Arbeitsprogramm wird uns wichtige Einblicke in die Geologie, Metallurgie und in einen Großteil des Bergbaupotenzials des Camps geben. Der Erfolg dieses Programms könnte die Wiederaufnahme des Hüttenbetriebs aber auch die First Cobalt-Raffinerie für die Herstellung von Batteriematerialien rechtfertigen“, erklärte Trent Mell, der Präsident und Chief Executive Officer der Gesellschaft.

    First Cobalt ist Inhaber der einzigen genehmigten Kobaltraffinerie in Nordamerika für die Herstellung von Batteriematerialien. Durch die Fusion mit CobaltTech erwarb die Gesellschaft zudem einen Hüttenbetrieb und analysiert nun die Wiederinbetriebnahme des autorisierten Raffineriekomplexes, zur Herstellung von vermarktungsfähigem Konzentrat. Ebenfalls in Prüfung befindet sich die Weiterverarbeitung des Konzentrats in veredelte Batteriematerialien.

    Zudem geht First Cobalt nach Australien an die Börse. Das offizielle Listing der Aktien an der Australian Stock Exchange (ASX) gab das Unternehmen am Mittwoch bekannt. Demnach können seit dem 30.11.2017 First Cobalt-Aktien unter dem gleichen Börsenkürzel wie an der kanadischen TSX-Venture Exchange, FCC, auch an der australischen ASX-Börse gehandelt werden.

    Viele Grüße
    Ihr
    Jörg Schulte

    Werbeanzeige

    Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kannBesonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

    Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

    Über:

    JS Research
    Herr Jörg Schulte
    Bergmannsweg 7a
    59939 Olsberg
    Deutschland

    fon ..: 015155515639
    web ..: http://www.js-research.de
    email : info@js-research.de

    Pressekontakt:

    JS Research
    Herr Jörg Schulte
    Bergmannsweg 7a
    59939 Olsberg

    fon ..: 015155515639
    web ..: http://www.js-research.de
    email : info@js-research.de


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Werbung-online.me verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    First Cobalt dehnt Probenahmen auf seiner Mine aus

    auf Werben online publiziert am 1. Dezember 2017 in der Rubrik Presse - News
    News wurde 4 x angesehen



    werbung internet, internetwerbung, werbung internet, Werbung online, Blog Werbung, online Werbung, Werbung streuen, imagewerbung, news, informieren, Werben Informieren, Werbung, Content Werbung