• – 5.004 Meter in 19 Bohrlöchern ausgeführt
    – Die Alterierung in der K-Zone erstreckt sich über 1.200 Meter
    – Die Alterierung in der H-Zone erstreckt sich über 500 Meter
    – Analyseergebnisse stehen noch aus

    Vancouver B.C., 29. März 2022 – AZINCOURT ENERGY CORP. (Azincourt oder das Unternehmen) (TSX.V: AAZ, OTCQB: AZURF) freut sich, den Abschluss des Explorationsprogramms Winter 2022 im Uranprojekt East Preston im westlichen Athabasca-Basin, Saskatchewan, Kanada, bekanntzugeben.

    Die Bohrungen der Wintersaison 2022 im Projekt East Preston begannen am 24. Januar. Trotz langer, extrem kalter Wetterbedingungen und der damit verbundenen logistischen und mechanischen Herausforderungen und des darauffolgenden schnellen Einsetzens warmen Wetters, wurden insgesamt 5.004,50 Meter in 19 Bohrlöchern über einen Zeitraum von acht Wochen ausgeführt. Die Bohrungen konzentrierten sich auf die G-, K- und H-Zonen. Über die bisherigen Fortschritte wurde in den Pressemeldungen vom 14. Februar 2022, 1. März 2022 und 16. März 2022 berichtet. Der Abbau und die Demobilisierung der Bohrausrüstung und des Camps finden derzeit statt, und die Stilllegung der Straße soll Anfang April abgeschlossen sein.

    Insgesamt wurden im Verlauf des Programms 420 Proben genommen und zur Analyse an das geoanalytische Labor des Saskatchewan Research Council in Saskatoon, Saskatchewan, geschickt. Die vollständigen Analyseergebnisse, die ab Ende April bis Juni eingehen sollen, werden nach Erhalt, Überprüfung und Verifizierung durch das Qualitätsprogramm des Unternehmens berichtet werden.

    Aufgrund der Entdeckung von mindestens 1.700 Metern extensiver hydrothermaler Alterierung und erhöhter Radioaktivität betrachtet das Unternehmen die Ergebnisse dieses Programms als äußerst bedeutend. Große Uranentdeckungen im Athabasca-Basin, wie z. B. McArthur River, Key Lake und Millennium, stammten hauptsächlich aus Bohrprüfungen starker Alterierungszonen in Verbindung mit Leiterstrukturen. Die Entdeckung starker Alterierungszonen in East Preston ist ein bedeutender Schritt in der Identifikation wichtiger Gebiete entlang der leitenden Trends, denen mehr Aufmerksamkeit gewidmet werden muss. Viele Bohrlöcher wurden bedeutend tiefer ausgeführt als ursprünglich geplant, um die durchteufte Alterierung und Struktur zu durchdringen und zusätzliche Bohrlöcher wurden zur Prüfung der wichtigsten Ergebnisse ausgeführt.

    Die Entdeckung dieser Alterierungszonen, beide entlang des gleichen Trends, der sich über fast zwei Kilometer in diesen beiden separaten Zonen erstreckt, ist eine sehr wichtige Entwicklung, äußerte President und CEO, Alex Klenman. In 5.000 Bohrmetern stießen wir auf 1.700 Meter Alterierung – das ist ein ziemlich gutes Verhältnis. Wir wissen, dass Alterierung mit Uranablagerung in Verbindung steht und als ein Halo proximal zur Ablagerung fungiert. Das Gebiet in und in der Umgebung dieser Zonen ist jetzt ein eindeutiges Prioritätsziel für weitere Bohrungen. Die Analyseergebnisse werden uns eine wirklich gute Vorstellung davon geben, was wir hier vorliegen haben, und wir sind sehr gespannt auf die Ergebnisse aus dem Labor, fuhr Herr Klenman fort.

    Die Ergebnisse aus dem Winter-Bohrprogramm waren sehr ermutigend, erläuterte Trevor Perkins, VP, Exploration. Die extensiven Alterierungszonen und die erhöhte Radioaktivität sind wichtige Anzeichen darauf, dass wir uns auf dem richtigen Weg befinden. Alterierung und Struktur sind nach wie vor die wichtigsten Merkmale, die uns zur Entdeckung führen. Diese Ergebnisse helfen uns weiterhin, Vektoren innerhalb dieser Alterierungszonen zu erstellen fuhr Herr Perkins fort.

    Das Diamantbohrprogramm vom Winter 2022 wurde von Terralogic Exploration Inc. unter der Leitung und Aufsicht von Azincourts Vice President, Exploration, Trevor Perkins, P.Geo, und Jarrod Brown, M.Sc., P.Geo, Chief Geologist und Project Manager bei TerraLogic Exploration, ausgeführt. Erhöhte Kosten aufgrund des Wetters und aufgrund von Programmänderungen auf Basis vielversprechender Ergebnisse veranlassten die Joint Venture-Partner, das Programmbudget zu erhöhen, um so viele Informationen wie möglich in dieser Feldsaison zu erhalten. Die Bohrungen konzentrierten sich auf die A-G- und K-H-Q-Trends und begannen in der G-Zone, wo das Bohrprogramm 2021 endete (Abbildung 2).

    Neun Bohrlöcher wurden in der nordöstlich verlaufenden G-Zone ausgeführt (Abbildung 2). Extensive hydrothermale Alterierung und Nachweis von ostwestlich durchkreuzenden Strukturen wurden entlang des südlichen Teils der Zone durchteuft. Highlights waren die Bohrlöcher EP0030 und EP0037 mit Abschnitten hydrothermaler Hämatit-Alterierung und extensivem Nachweis einer steilen Ost-West-Verwerfung, die die nordöstlich verlaufende Hauptstruktur und Grafitlithologien durchkreuzt. Struktur- und geochemische Daten werden zur Unterstützung der Planung weiterer Bohrprüfungen und der Gebietsbewertung im nächsten Bohrprogramm ausgewertet werden.

    In der nordsüdlich verlaufenden K-Zone (Abbildung 2) wurden sechs Bohrlöcher ausgeführt, während ein Bohrloch in einer mit Sand gefüllten Verwerfungszone am Nordende der Zone verloren ging. Bohrungen in der K-Zone durchteuften ebenfalls extensive hydrothermale Hämatit-Alterierung und deuteten eine Länge dieser Alterierungszone von mindestens 1.200 Metern an. Extensive hydrothermale Hämatit-Zonen wurden in allen Bohrlöchern durchteuft. Außerdem liegt Ton-Alterierung vor. Eine Zone örtlich erhöhter Radioaktivität, 10-mal höher als die Hintergrundwerte, wurde in EP0035 sowohl durch manuelle Szintillometer als auch durch eine Gammasonde in der Tiefe identifiziert (Pressemeldung von Azincourt Energy vom 1. März 2022). Proben aus dieser Zone wurden an das Labor geschickt, um die Bedeutung der erhöhten Radioaktivität in diesem Gebiet zu bewerten.

    Die H-Zone umfasst eine Richtungsänderung des strukturellen und leitenden Trends von einem Nord-Süd-Verlauf zu einem südwestlichen Verlauf (Abbildung 2). Drei Bohrlöcher wurden im Nordteil des Trends ausgeführt und durchteuften eine mächtige Zone hydrothermaler Alterierung und eine intensive Grafit-Verwerfungszone. Eine komplexe Struktur, die die Richtungsänderung der Leiterstrukturen unterstützt, wird für dieses Gebiet erwartet. Es muss noch bestimmt werden, ob diese Alterierungszone eine Fortsetzung der K-Zone ist oder eine neue Alterierungszone darstellt.

    Aufgrund von Änderungen am Bohrprogramm wurde nur das Nordende der H-Zone geprüft, und die für die Q-Zone geplanten Bohrlöcher wurden auf Winter 2022-2023 verschoben.

    Eine genaue Überprüfung und Interpretation der Ergebnisse aus diesem Programm wird in den nächsten Monaten ausgeführt werden, und die Vorbereitung eines extensiven Programms für Winter 2022-2023 zur weiteren Bewertung der Alterierung und Struktur der G-, K- and H-Zonen und zur ersten Prüfung der Q-Zone findet derzeit statt.

    Zielgebiete bei East Preston

    Das primäre Zielgebiet auf dem Projekt East Preston sind die leitfähigen Korridore von der A-Zone bis zur G-Zone (A-G-Trend) und von der K-Zone bis zur H- und Q-Zone (K-H-Q-Trend) (Abbildungen 1 und 3). Ausgewählt wurden diese Trends auf Grundlage der zusammengestellten Ergebnisse der EM- und Gravitationsbodenmessungen und der konzessionsgebietsweiten VTEM- und magnetischen Untersuchungen in den Jahren 2018 bis 2020 sowie der Bohrprogramme, die von 2019 bis 2022 absolviert wurden; HLEM-Messung 2020 weist auf mehrere aussichtsreiche Leiter sowie komplexe Strukturen entlang dieser Korridore hin.

    Die bisherigen Bohrprogramme bestätigten, dass identifizierte geophysikalische Leiter strukturell unterbrochene Zonen umfassen, die Anhäufungen von Grafit, Sulfiden und Karbonaten beinhalten. Hydrothermale Alterierung und anomale Radioaktivität wurden in diesen strukturell unterbrochenen Leiterzonen nachgewiesen.

    Obwohl der Hauptfokus auf den A-G- and K-H-Q-Zonen liegt, bestehen zusätzliche Trends und Zonen östlich und westlich der Haupttrends in der Liegenschaft East Preston (Abbildung 1). In diesen zusätzlichen Trends sind geophysikalische Bodenuntersuchungen zur Eingrenzung der Lage der Leiterstrukturen und Bohrungen zur Auswertung ihres Potenzials nötig.

    Genehmigungen und Arbeiten mit der Gemeinde

    Azincourt Energy hält weiterhin regelmäßige Treffen mit der Clearwater River Dene Nation und anderen Rechtsinhabern ab, um sicherzustellen, dass die Belange der örtlichen Gemeinden berücksichtigt werden. Azincourt freut sich auf eine fortwährende enge Arbeitsbeziehung mit CRDN und anderen Rechtsinhabern, um sicherzustellen, dass potenzielle Auswirkungen und Bedenken angesprochen werden und die Gemeinden von den Aktivitäten in diesem Gebiet durch die Unterstützung der lokalen Wirtschaft, der Schaffung von Beschäftigungsmöglichkeiten und dem Sponsoring von ausgewählten Gemeindeprogrammen und -initiativen profitieren können. Mehrere Mitglieder von Clearwater River Dene Nation wurden direkt am Standort angestellt oder liefern Unterstützung oder Dienstleistungen, um das Camp und das Programm am Laufen zu halten.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/64967/Azincourt_290322_DEPRcom.001.png

    Abbildung 1: Zielkorridore im Uranprojekt East Preston im westlichen Teil des Athabasca-Beckens, Saskatchewan
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/64967/Azincourt_290322_DEPRcom.002.png

    Abbildung 2: Bohrlöcher und Zielgebiete 2022 auf dem Uranprojekt East Preston
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/64967/Azincourt_290322_DEPRcom.003.jpeg

    Abbildung 3: Projektstandort im westlichen Teil des Athabasca-Beckens, Saskatchewan

    Über East Preston

    Azincourt kontrolliert eine Mehrheitsbeteiligung von über 72,8 % am mehr als 25.000 Hektar großen Projekt East Preston im Rahmen eines Joint-Venture-Abkommens mit Skyharbour Resources (TSX.V: SYH) und Dixie Gold. Im Konzessionsgebiet wurden drei vielversprechende leitfähige Korridore mit magnetischen Tiefstwerten entdeckt. Diese drei ausgeprägten Korridore weisen eine Streichlänge von insgesamt über 25 Kilometern auf, wobei jeweils mehrere EM-Leiterabschnitte identifiziert wurden. Bis dato abgeschlossene Bodenerkundungs- und -erprobungsarbeiten haben Ausbiss-, Boden-, biogeochemische und Radonanomalien identifiziert, die wichtige Spurenelemente für die Entdeckung diskordanter Uranlagerstätten sind.

    Das Projekt East Preston verfügt über mehrere lange lineare Leiter mit gebogener Ausrichtung und versetzten Brüchen in der Nähe von interpretierten Verwerfungslinien – klassische Ziele für im Grundgebirge enthaltene diskordante Uranlagerstätten. Dabei handelt es sich nicht nur um einfache Grundgebirgsleiter, sondern aufgrund der strukturellen Komplexität um Ziele mit deutlich hochgestufter/verbesserter Höffigkeit.

    Bei den Zielen handelt es sich um im Grundgebirge enthaltene, mit einer Diskordanz einhergehende Uranlagerstätten, die der Lagerstätte Arrow von NexGen und der Mine Eagle Point von Cameco ähnlich sind. East Preston befindet sich in der Nähe des südlichen Randes des westlichen Athabasca-Beckens, wo sich die Ziele in einer oberflächennahen Umgebung ohne Athabasca-Sandsteindeckschicht befinden, weshalb sie relativ oberflächennahe Ziele sind, bei ihrer Entdeckung jedoch eine große Tiefenausdehnung aufweisen können. Der Projektgrund befindet sich entlang eines parallel verlaufenden leitfähigen Abschnitts zwischen dem Abschnitt PLS-Arrow und der Lagerstätte Centennial von Cameco (Abschnitt Virgin River / Dufferin Lake

    Qualifizierter Sachverständiger

    Die in dieser Pressemeldung enthaltenen Fachinformationen wurden gemäß den kanadischen Regulierungsbestimmungen der Vorschrift National Instrument 43-101 erstellt und von C. Trevor Perkins, P.Geo., Vice President, Exploration von Azincourt Energy, in seiner Funktion als qualifizierter Sachverständiger im Sinne von National Instrument 43-101 geprüft und genehmigt.

    Über Azincourt Energy Corp.

    Azincourt Energy ist ein Ressourcenunternehmen mit Sitz in Kanada, das auf den strategischen Erwerb, die Exploration und die Erschließung alternativer Energie-/Kraftstoffprojekte spezialisiert ist, einschließlich Uran, Lithium und anderer kritischer Elemente für saubere Energieanwendungen. Das Unternehmen ist derzeit auf seinem mehrheitlich im Besitz befindlichen Joint-Venture-Uranprojekt East Preston und dem vor kurzem erworbenen Uranprojekt Hatchet Lake, die beide am Rande des Athabasca-Beckens in Saskatchewan, Kanada, liegen, sowie auf dem Uran-Lithium-Projekt Escalera Group auf der Picotani-Hochebene im Südosten Perus aktiv.

    FÜR DAS BOARD VON AZINCOURT ENERGY CORP.

    Alex Klenman
    Alex Klenman, President & CEO

    Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

    Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, zu denen auch Prognosen, Schätzungen, Erwartungen und Ziele im Hinblick auf den zukünftigen Betrieb zählen. Diese unterliegen einer Reihe von Annahmen, Risiken und Unwägbarkeiten, von denen viele nicht im Einflussbereich von Azincourt liegen. Anleger werden darauf hingewiesen, dass solche Aussagen keine Garantie für zukünftige Leistungen darstellen, und dass sich die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen erheblich von jenen unterscheiden können, die in den zukunftsgerichteten Aussagen angenommen wurden. Solche zukunftsgerichteten Informationen basieren auf der Beurteilung aktueller Daten, die das Unternehmen nach bestem Wissen und Gewissen vorgenommen hat. Für zukunftsgerichtete Aussagen kann keine Garantie abgegeben werden und die zukünftigen Ergebnisse können unter Umständen stark abweichen.

    Weitere Informationen erhalten Sie über:

    Alex Klenman, President & CEO
    Tel: 604-638-8063
    info@azincourtenergy.com
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/64967/Azincourt_290322_DEPRcom.004.jpeg

    Azincourt Energy Corp.
    1430 – 800 West Pender Street
    Vancouver, BC
    V6C 2V6
    www.azincourtenergy.com

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Azincourt Energy Corp.
    Alex Klenman
    Suite 1430, 800 West Pender Streeet
    V6C 2V6 Vancouver BC
    Kanada

    email : aklenman@azincourtenergy.com

    Pressekontakt:

    Azincourt Energy Corp.
    Alex Klenman
    Suite 1430, 800 West Pender Streeet
    V6C 2V6 Vancouver BC

    email : aklenman@azincourtenergy.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Werbung-online.me verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Azincourt Energy schließt das Bohrprogramm im Uranprojekt East Preston ab

    auf Werben online publiziert am 29. März 2022 in der Rubrik Presse - News
    News wurde 4 x angesehen



    werbung internet, internetwerbung, werbung internet, Werbung online, Blog Werbung, online Werbung, Werbung streuen, imagewerbung, news, informieren, Werben Informieren, Werbung, Content Werbung