• Das Unternehmen peilt mit seiner Photodynamischen Therapie gegen eine Vorform von Hautkrebs in diesem Jahr die Schwelle zur Profitabilität an.

    In einem Geschäftsjahr 2021, dass von zahlreichen Veränderungen auf Managementebene gekennzeichnet war, hat die Biofrontera AG beim Verkauf ihres Hauptprodukts wieder an das Niveau vor der Coronapandemie angeknüpft. Zwar verringerte sich nach vorläufigen und ungeprüften Zahlen der Gesamtumsatz gegenüber dem Vorjahr um fünf Prozent auf 28,8 Millionen Euro. Allerdings ist im Umsatz von 2020 eine Einmalzahlung des zweitgrößten Aktionärs Maruho Co. Ltd in Höhe von sechs Millionen Euro enthalten. Ohne diesen Einmaleffekt verzeichnete die Biofrontera AG im abgelaufenen Geschäftsjahr bei den Produktumsätzen eine Steigerung um 20 Prozent. Biofrontera hat mit AmeluzÒ eine Photodynamische Therapie zur Behandlung von Aktinischer Keratose als Vorform von Weißem Hautkrebs entwickelt.

    In den USA, dem mit Abstand größten Absatzmarkt, erzielte das Unternehmen ein Umsatzplus von 22 Prozent auf 20,2 Millionen Euro. In Deutschland dagegen konnte nur eine leichte Umsatzsteigerung von zwei Prozent erreicht werden. Dagegen erhöhten sich die Erlöse auf den anderen europäischen Märkten um 55 Prozent auf 3,3 Millionen Euro. Die liquiden Mittel haben sich gegenüber dem Vorjahr von 16,5 auf 6,9 Millionen Euro reduziert. Ein wesentlicher Liquiditätsfaktor war die Zahlung, mit der ein Darlehen bei der European Investment Bank abgelöst wurde.

    Für das laufende Geschäftsjahr geht die Biofrontera AG von einem Umsatz in der Bandbreite von 24 bis 27 Millionen Euro aus. Auf entkonsolidierter Grundlage entspricht das einer Steigerung um 40 Prozent. In diesem Jahr wird die Biofrontera AG lediglich die in Europa erzielten Erlöse verbuchen, nachdem der Anteil an der Biofrontera Inc. unter 50 Prozent gefallen ist. Für die in den USA erzielten Umsätze erhält das Unternehmen von der seit Oktober 2021 separat an der Nasdaq gelisteten Biofrontera Inc. nach Volumina gestaffelte Lizenzzahlen von bis zu 50 Prozent der Erlöse. Auf der Ergebnisseite erwartet die Gesellschaft ein ausgeglichenes EBITDA und je nach Geschäftsverlauf ein negatives EBIT im einstelligen Millionenbereich.

    Positiv auf den Umsatz mit AmeluzÒ auf den europäischen Märkten sollte sich die Entscheidung der spanischen Gesundheitsbehörde auswirken, die Biofrontera am 4. April veröffentlicht hat. Demnach ist mit Wirkung vom 1. April die im November 2020 in Kraft getretene Beschränkung des Verkaufspreises für AmeluzÒ in Spanien aufgehoben. Biofrontera hatte dagegen auf unterschiedlichen Wegen Einspruch erhoben. Nach Unternehmensmeinung basierte die Entscheidung auf eine fälschliche Klassifizierung der in AmeluzÒ enthaltenen Wirkstoffkonzentration. Mit der Aufhebung dieser Klassifizierung kann Biofrontera in Spanien zum ursprünglichen Verkaufspreis von 150 Euro je Behandlung abrechnen.

    Vom operativen Geschäft ist die Biofrontera AG sehr gut ausgestellt, um in den nächsten Jahren auf dem europäischen Markt das Umsatzpotenzial von AmeluzÒ besser als in der Vergangenheit abzuschöpfen. Die Photodynamische Therapie hat ihr exzellentes Heilungsprofil bei Aktinischer Keratose in diversen klinischen Studien bewiesen. Zugleich entfallen nach der Ausgliederung der US-Tochter die bisherigen Vertriebs- und Marketingaufwendungen für die Biofrontera Inc.

    Lassen Sie sich in den Verteiler für Biofrontera eintragen. Einfach eine E-Mail an Eva Reuter: e.reuter@dr-reuter.eu mit dem Hinweis: Verteiler Biofrontera.

    Biofrontera AG
    ISIN: DE0006046113
    www.biofrontera.com/de/
    Land: Deutschland
    Marktkapitalisierung: 65,5 Mio. Euro
    Kurs (Xetra): 1,16 Euro
    52W Hoch: 3,17 Euro
    52W Tief: 1,10 Euro

    Disclaimer/Risikohinweis

    Unternehmensrisiken: Wie bei jedem Unternehmen bestehen Risiken hinsichtlich der Umsetzung des Geschäftsmodells. Es ist nicht gewährleistet, dass sich das Geschäftsmodell entsprechend den Planungen umsetzen lässt. Weitere Unternehmensrisiken von Biofrontera können dem Prospekt entnommen werden, der auf www.biofrontera.com/de/investoren/basisdaten-aktie heruntergeladen werden kann.

    Investitionsrisiken: Investitionen sollten nur mit Mitteln getätigt werden, die zur freien Verfügung stehen und nicht für die Sicherung des Lebensunterhaltes benötigt werden. Es ist nicht gesichert, dass ein Verkauf der Anteile über die Börse zu jedem Zeitpunkt möglich sein wird. Grundsätzlich unterliegen Aktien immer dem Risiko eines Totalverlustes.

    Disclaimer: Alle in diesem Newsletter / Artikel veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältigen Recherchen. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet.

    Quellen: Insbesondere werden zur Darstellung & Beurteilung der Gesellschaften Informationen der Unternehmenswebseite verfügbaren Informationen berücksichtigt. In der Regel besteht zudem ein direkter Kontakt zum Vorstand / IR-Team der jeweiligen analysierten bzw. vorgestellten Gesellschaft. Der Artikel wurde vor Veröffentlichung der Biofrontera AG vorgelegt, um die Richtigkeit aller Angaben prüfen zu lassen.

    Interessenkonflikte: Mit der Biofrontera AG existiert ein entgeltlicher IR und PR-Vertrag. Inhalt der Dienstleistungen ist u.a., den Bekanntheitsgrad des Unternehmens zu erhöhen. Dr. Reuter Investor Relations handelt daher bei der Erstellung und Verbreitung des Artikels im Interesse von der Biofrontera AG. Es handelt sich um eine werbliche redaktionelle Darstellung.

    Verantwortlich & Kontakt für Rückfragen
    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt
    +49 (0) 69 1532 5857
    www.dr-reuter.eu

    Für Fragen bitte Nachricht an ereuter@dr-reuter.eu

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt
    Deutschland

    email : ereuter@dr-reuter.eu

    Pressekontakt:

    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt

    email : ereuter@dr-reuter.eu


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Werbung-online.me verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Dr. Reuter IR: Biofrontera hat die schwarze Null im Blick

    auf Werben online publiziert am 6. April 2022 in der Rubrik Presse - News
    News wurde 2 x angesehen



    werbung internet, internetwerbung, werbung internet, Werbung online, Blog Werbung, online Werbung, Werbung streuen, imagewerbung, news, informieren, Werben Informieren, Werbung, Content Werbung