• Vancouver, BC, Kanada, 7. Juni 2021 – Defence Therapeutics Inc. (CSE: DTC; FSE: DTC; USOTC: DTCFF im Folgenden Defence oder das Unternehmen), freut sich, nach sehr ermutigenden vorläufigen In-vivo-Ergebnissen den Beginn der Zusammenarbeit mit dem HUS Comprehensive Cancer Center in Helsinki, Finnland, zur Optimierung des ADC-Therapeutikums Accum-T-DM1 von Defence bekanntgeben zu dürfen. Das Cancer Center ist das größte und vielseitigste Krebsbehandlungszentrum in Finnland mit international hochgeschätzter Expertise und erstklassigen Behandlungsergebnissen.

    Die beteiligten Parteien arbeiten bei der präklinischen Auswahl eines optimierten Accum-T-DM1-Konjugats auf der Grundlage von In-vitro-Bewertungen zusammen. In diesen Studien soll nicht nur der additive Effekt hervorgehoben werden, der durch die Accum-Technologie von Defence vermittelt wird, sondern sie sollen auch die Auswahl des optimalen Accum-T-DM1 für weitere In-vivo-Versuche an Brust- und Magenkrebs-Tiermodellen anleiten.

    T-DM1 (Ado-Trastuzumab, Kadcyla®) wurde 2013 von der FDA für die Behandlung von Patientinnen mit metastasierendem HER2-positivem Brustkrebs zugelassen, hat 2019 einen Jahresumsatz von mehr als 1 Mrd. Dollar erzielt und ist somit das erste ADC, das Blockbuster-Status erreicht. Der Kadcyla® ADC-Antikörperanteil dieses Arzneimittels dient als Homing Device für das Chemotherapeutikum Emtansin. Klinische und präklinische Studien haben gezeigt, dass die intrazelluläre Wirkstoffabgabe an Brustkrebszellen nicht optimal ist, was zu Therapieresistenz und Rezidiven führen kann.

    Es wird erwartet, dass die Kombination der Accum-Technologie mit dem Kadcyla® ADC den therapeutischen Anwendungsbereich des Arzneimittels erweitert und potenziell die bei den behandelten Patientinnen beobachteten Nebenwirkungen minimiert. Die Accum-Plattform von Defence wurde in vitro entwickelt und getestet, um die intrazelluläre Wirkstoffabgabe bei mehreren ADCs zu verbessern, die bereits von der FDA zugelassen sind oder sich in der Entwicklung befinden.

    Wir verfügen über langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der ADC-Therapeutika und sind überzeugt, dass das HUS Comprehensive Cancer Center einen idealen Kooperationspartner für die weitere Entwicklung des optimierten Accum-T-DM1-Konjugats darstellt, so Sebastien Plouffe, Chief Executive Officer von Defence Therapeutics. Wir erwarten weitere Fortschritte bei der mit Accum modifizierten Technologie, fügt Plouffe hinzu.

    Gegenwärtig besteht das T-DM1-Regime aus einem 3-wöchigen Behandlungszyklus für bis zu 14 Zyklen. Durch die Verknüpfung von Accum von Defence mit T-DM1 wird das Regime aufgrund der verbesserten therapeutischen Wirkung des ADC mit hoher Wahrscheinlichkeit verkürzt.

    Das jährliche Volumen des weltweiten Marktes für Krebsimmuntherapien beläuft sich auf über 100 Mrd. Dollar.

    Über Defence:
    Defence Therapeutics ist ein börsennotiertes Biotechnologie-Unternehmen, das an der Entwicklung der nächsten Generation von Impfstoffen und ADC-Produkten unter Anwendung seiner proprietären Plattform arbeitet. Herzstück der Plattform von Defence Therapeutics ist die ACCUMTM-Technologie, die eine präzise Abgabe von Impfantigenen oder ADCs in intakter Form an die Zielzellen ermöglicht, indem sie deren Flucht vor dem Einschluss induziert. Dadurch können eine gesteigerte Wirksamkeit und eine höhere Wirkstärke gegen schwere Erkrankungen wie Krebs und Infektionskrankheiten erreicht werden.

    Weitere Informationen erhalten Sie von:
    Sebastien Plouffe, President, CEO und Director
    Tel.: +1 (514) 947-2272
    Splouffe@defencetherapeutics.com
    www.defencetherapeutics.com

    Hinweis zu zukunftsgerichteten Informationen

    Diese Mitteilung enthält Aussagen, die als zukunftsgerichtete Aussagen verstanden werden können. Alle Aussagen in dieser Mitteilung mit Ausnahme von Aussagen über historische Tatsachen, die sich auf vom Unternehmen erwartete Ereignisse oder Entwicklungen beziehen, sind zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, die keine historischen Tatsachen darstellen und im Allgemeinen, jedoch nicht immer, durch die Worte erwartet, plant, nimmt an, geht davon aus, beabsichtigt, schätzt, prognostiziert, potenziell und ähnliche Ausdrücke gekennzeichnet sind, bzw. dadurch, dass Ereignis oder Bedingungen eintreten werden“, würden, können, könnten oder sollten. Auch wenn das Unternehmen davon ausgeht, dass die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen auf vernünftigen Annahmen beruhen, stellen diese Aussagen keine Garantie für zukünftige Leistungen dar, und die tatsächlichen Ergebnisse können wesentlich von denen in den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen genannten abweichen, können beispielsweise regulatorische Maßnahmen, Marktpreise und die weitere Verfügbarkeit von Kapital und Finanzmitteln sowie allgemeine wirtschaftliche, marktbezogene oder geschäftliche Bedingungen sein. Investoren werden darauf hingewiesen, dass diese Aussagen keine Garantie für zukünftige Leistungen darstellen und die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen erheblich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen prognostizierten abweichen können. Zukunftsgerichtete Aussagen beruhen auf den Annahmen, Einschätzungen und Ansichten der Geschäftsführung des Unternehmens zu dem Zeitpunkt, an dem die Aussagen getätigt werden. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, falls sich die Annahmen, Einschätzungen oder Ansichten der Geschäftsführung oder andere Faktoren ändern sollten, sofern dies nicht durch geltendes Wertpapierrecht vorgeschrieben ist.

    Die CSE und ihre Marktaufsichtsbehörde wie in den Richtlinien der CSE definiert übernehmen keine Verantwortung für die Zweckdienlichkeit oder Richtigkeit dieser Mitteilung.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Defence Therapeutics Inc.
    Sébastien Plouffe
    200 Burrard Street, Suite 1680
    V6C 3L6 Vancouver, BC
    Kanada

    email : sebas.plouffe@gmail.com

    Pressekontakt:

    Defence Therapeutics Inc.
    Sébastien Plouffe
    200 Burrard Street, Suite 1680
    V6C 3L6 Vancouver, BC

    email : sebas.plouffe@gmail.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Werbung-online.me verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Defence Therapeutics beauftragt das HUS Comprehensive Cancer Center mit der Optimierung des ADC-Therapeutikums Accum-T-DM1

    auf Werben online publiziert am 7. Juni 2021 in der Rubrik Presse - News
    News wurde 0 x angesehen



    werbung internet, internetwerbung, werbung internet, Werbung online, Blog Werbung, online Werbung, Werbung streuen, imagewerbung, news, informieren, Werben Informieren, Werbung, Content Werbung