• VANCOUVER (BC), 22. Oktober 2020 – East Africa Metals Inc. (TSX Venture: EAM) (Frankfurt: EA1) (East Africa, EAM oder das Unternehmen) freut sich, bekannt zu geben, dass das Unternehmen vorbehaltlich der Genehmigung durch die tansanische Wettbewerbskommission (Fair Competition Commission/FCC) voraussichtlich mit einem unabhängigen tansanischen Privatunternehmen, PMM Mining Company Limited (PMM oder das Erschließungsunternehmen), eine verbindliche Aktienkaufvereinbarung und eine Goldkaufvereinbarung hinsichtlich der Erschließung der Mine Magambazi in Tansania unterzeichnen wird.

    Eckdaten:
    – Die von der Regierung angeordnete Schlichtung zur Lösung aktueller rechtlicher Probleme in Tansania hat den Weg für den Abschluss einer Partnerschaft mit PMM für die Erschließung eines kommerziellen Bergbaubetriebs bei Magambazi geebnet;
    – PMM wird East Africa 2 Millionen US-Dollar in bar für sämtliche Anteile an Canaco Tanzania Limited (CTL), einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft von East Africa, zahlen;
    – PMM wird East Africa das Recht einräumen, 30 % des im Rahmen des Betriebs der Bergbau- und Explorationsaktiva (zusammen die Aktiva) produzierten Goldes zu Produktionskosten plus 15 % zu erwerben; und
    – East Africa wird nicht verpflichtet sein, zu den Kapital- oder Explorationsausgaben im Zusammenhang mit der Errichtung und der Erschließung der Aktiva beizutragen.

    Die Transaktion für Magambazi:
    Die Gegenleistung für die Transaktion beinhaltet:
    1. PMM zahlt an EAM einen Betrag von 2.000.000 US-Dollar als Gegenleistung für den Erwerb sämtlicher Eigentumsanteile (100 %) an CTL, der tansanischen Tochtergesellschaft von EAM, die im Besitz der Bergbaulizenzen Magambazi und Handeni (die Bergbauaktiva oder die Mine Magambazi) ist, sowie an allen anderen Konzessionsgebieten in Tansania, die sich im Besitz von East Africa befinden (die Explorationsaktiva).
    2. Während der Lebensdauer der Mine in Bereich der Bergbauaktiva wird PMM gemäß einer Goldkaufvereinbarung 30 % des produzierten Goldes zum Preis der Produktionskosten plus 15 % Aufschlag an EAM verkaufen. Die Goldproduktionskosten umfassen die tatsächlichen Abbau- und Verarbeitungskosten ebenso wie die Kosten im Zusammenhang mit der Verhüttung, der Veredelung, dem Transport und Lizenzgebühren Dritter abzüglich der Guthaben für Nebenprodukte.
    3. PMM verpflichtet sich zur Produktion von mindestens 10.000 Unzen im ersten Jahr nach Inbetriebnahme, 20.000 Unzen im zweiten Jahr, 30.000 Unzen im dritten Jahr und mindestens 40.000 Unzen in jedem darauffolgenden Jahr.
    4. Für den Fall, dass PMM die Mindestproduktion in einem Jahr nicht erreicht, wird es EAM folgendermaßen entschädigen: Sollte die Mindestproduktion im ersten Betriebsjahr nicht erreicht werden, wird PMM 200.000 US-Dollar an EAM zahlen, 400.000 US-Dollar im zweiten Jahr, 600.000 US-Dollar im dritten Jahr bzw. 700.000 US-Dollar in allen folgenden Jahren, in denen die Mindestproduktion nicht erreicht wurde.
    5. Sollte der Verkäufer die Konzessionsgebiete und/oder Projekte an eine dritte Partei (der Käufer) zu einem beliebigen Zeitpunkt – oder nach einem Angebot eines Käufers für eine solche Übertragung – übertragen wollen, hat East Africa das Vorkaufsrecht für den Wiedererwerb der Konzessionsgebiete.

    Der Abschluss der Vereinbarung steht unter dem Vorbehalt der Erfüllung – oder den Verzicht auf die Erfüllung – bestimmter Bedingungen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf: (i) den Abschluss einer zufriedenstellenden Due-Diligence-Prüfung des Erschließungsunternehmens durch East Africa; (ii) die Festlegung der endgültigen Struktur der Transaktion, einschließlich steuerlicher Erwägungen; (iii) den Abschluss einer endgültigen Vereinbarung und einer Goldkaufvereinbarung; (iv) den Eingang des Barbetrages in Höhe von 2.000.000 US-Dollar; und (v) den Erhalt aller erforderlichen Genehmigungen der Regierung sowie der entsprechenden Ministerien und Aufsichsbehörden, einschließlich der Genehmigung durch die TSX Venture Exchange.

    Andrew Lee Smith, President und CEO von East Africa, meint: Wir sind der tansanischen Regierung für ihre Führungsrolle bei der Lösung der rechtlichen Probleme, die die Erschließung der Mine Magambazi verhindert haben, zu Dank verpflichtet. Das Board of Directors und die Geschäftsleitung von EAM freuen sich über die Partnerschaft mit PMM für die Erschließung eines kommerziellen Bergbaubetriebs bei Magambazi. Der erfolgreiche Abschluss des Schlichtungsprozesses und die neue Partnerschaft zwischen EAM und PMM wird den Aktionären von EAM und allen Stakeholdern zum Vorteil gereichen.

    Die Mine Magambazi:
    Die Mine Magambazi befindet sich im aufstrebenden Goldgebiet Handeni im Osten von Tansania, 180 Kilometer nordwestlich von Dar es Salaam und 140 Kilometer südwestlich der Hafenstadt Tanga. Das Konzessionsgebiet Magambazi erstreckt sich über insgesamt etwa 93 Quadratkilometer und umfasst zwei Bergbaulizenzen (mit einer Grundfläche von 9,9 Quadratkilometern) sowie zwei Prospektionslizenzen. Am 15. Mai 2012 wurde eine erste Mineralressourcenschätzung für Magambazi veröffentlicht. Unter Verwendung eines Cutoff-Wertes von 0,5 Gramm Gold pro Tonne (g/t Au) enthält Magambazi dieser Schätzung zufolge eine angezeigte Mineralressource von 15,2 Millionen Tonnen mit 1,48 g/t Au – 721.300 Unzen Gold – und eine abgeleitete Mineralressource von 6,7 Millionen Tonnen mit 1,36 g/t Au – 292.400 Unzen Gold.

    Den Grubenmodellen und dem Cutoff-Wert von 0,50 g/t Au, die zur Berechnung der ersten Ressource bei Magambazi verwendet wurden, wurde eine Goldpreisprognose von 1.250 US-Dollar pro Unze für 2012 zugrunde gelegt.

    Qualifizierter Sachverständiger
    Andrew Lee Smith, P.Geo., President und CEO des Unternehmens, hat den fachlichen Inhalt dieser Pressemeldung in seiner Funktion als ein qualifizierter Sachverständiger im Sinne von National Instrument 43-101 genehmigt.

    Über Africa Metals
    Die wichtigsten Aktiva des Unternehmens sind das polymetallische VMS-Explorationsprojekt Harvest, an dem das Unternehmen zu 70 % beteiligt ist, und die zu 100 % unternehmenseigene Mine Magambazi in der tansanischen Region Tanga. Darüber hinaus ist das Unternehmen im Besitz einer Nettogewinnbeteiligung von 30 % an den Minen Adyabo und Da Tambuk in der Region Tigray in Äthiopien. Die Minen Mato Bula und Da Tambuk liegen vier Kilometer voneinander entfernt und werden gleichzeitig erschlossen. Die Erschließung der Bergbaubetriebe soll im vierten Quartal 2020 beginnen.
    East Africa hält auch weiterhin die Explorationsrechte an Teilen der Konzessionsgebiete außerhalb der Bergbaulizenzen Mato Bula, Da Tambuk und Terakimti in allen äthiopischen Projekten und geht davon aus, dass die Explorationsbohrungen zur Erprobung von vorrangigen Zielgebieten im letzten Quartal des Kalenderjahres 2020 aufgenommen werden.

    EAM hat seit 2005 66,8 Millionen US-Dollar in die Exploration in Afrika investiert und insgesamt 2,8 Millionen Unzen Gold identifiziert, was Entdeckungskosten von im Schnitt 24 US-Dollar pro Unze entspricht.

    Die globalen Mineralressourcen in den Projekten von EAM:
    Ressourcen in den Projekten
    von

    EAM (Unzen Au + AuÄq)
    Projekt KategorieUnzen
    Au +

    AuÄq
    Projekt Adyangezeigt446.000
    abo

    abgeleite551.000
    t

    Projekt Harangezeigt469.000
    vest

    abgeleite426.000
    t

    Projekt Hanangezeigt721.000
    deni

    abgeleite292.000
    t

    *Weitere Details können Sie
    der Ressourcentabelle für
    die Projekte von East

    Africa Metals im Anhang
    entnehmen.

    Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie auf der Webseite des Unternehmens: www.eastafricametals.com.

    Für das Board of Directors:
    Andrew Lee Smith, P.Geo., CEO

    Nähere Informationen erhalten Sie über:
    Nick Watters, Business Development
    Tel: +1 (604) 488-0822
    E-Mail: info@eastafricametals.com
    Website: www.eastafricametals.com

    Vorsorglicher Hinweis bezüglich zukunftsgerichteter Informationen
    Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Informationen gemäß den kanadischen Wertpapiergesetzen, einschließlich Informationen in Bezug auf die Bedingungen der Vereinbarung, den Zeitpunkt und die Höhe der Zahlungen, den erwarteten Abschlusszeitpunkt der Due-Diligence-Prüfung und der Genehmigungen, die Struktur der geplanten Transaktion und die Notierung der Stammaktien des Erschließungsunternehmens am AIM der London Stock Exchange. Im Allgemeinen sind solche zukunftsgerichteten Informationen anhand der Verwendung von zukunftsgerichteten Begriffen wie erwarten, glauben, planen, beabsichtigen, schätzen, prognostizieren, vorhersagen, budgetieren, können, werden, könnten, dürften, sollten, oder Abwandlungen solcher Begriffe oder an ähnlichen Bezeichnungen oder Ausdrücken zu erkennen. Zukunftsgerichtete Informationen basieren auf vernünftigen Annahmen, die von East Africa zum Zeitpunkt dieser Informationen getroffen wurden, und unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse, das Ausmaß der Aktivitäten, die Leistung oder die Errungenschaften von East Africa wesentlich von denen unterscheiden, die in diesen zukunftsgerichteten Informationen zum Ausdruck gebracht oder angedeutet werden, einschließlich, aber nicht beschränkt: die Aushandlung einer endgültigen Vereinbarung über die erwartete Struktur und des hierin beschriebenen Zeitplans; Verzögerungen bei Erhalt der erforderlichen Zahlungen und der behördlichen Genehmigungen; die Ergebnisse der Due-Diligence-Prüfung; frühzeitige Exploration; die Fähigkeit von East Africa, andere unternehmerische Möglichkeiten für das Unternehmen zu erkennen; die Mineralexploration und -erschließung; Metall- und Mineralpreise; Verfügbarkeit von Kapital; Genauigkeit der Prognosen und Schätzungen von East Africa, einschließlich der ersten Mineralressourcen für die Projekte Adyabo, Harvest und Magambazi; Zinsen und Wechselkurse; Wettbewerb; Aktienkursschwankungen; Verfügbarkeit von Bohrgeräten und Zugang; tatsächliche Ergebnisse von aktuellen Explorationsaktivitäten; staatliche Regulierung; politische oder wirtschaftliche Entwicklungen; ausländische Steuerrisiken; Umweltrisiken; Versicherungsrisiken; Investitionsausgaben; operative oder technische Schwierigkeiten im Zusammenhang mit Erschließungsaktivitäten; Personalbeziehungen; der spekulative Charakter der strategischen Metallerkundung und -erschließung einschließlich der Risiken von rückläufigen Mengen oder Gehalten von Reserven; Anfechtungen der Eigentumsrechte an Konzessionsgebieten; und Änderungen der Projektparameter im Zuge der Optimierung der Pläne; ebenso wie die im Lagebericht von East Africa (MD&A) für die drei Monate zum 31. März 2015, dem Kotierungsantrag von East Africa vom 8. Juli 2013 und dem Informationsrundschreibens des Managements von Tigray Resources Inc. vom 28. März 2014 dargelegten Risikofaktoren. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf Annahmen, die das Management für angemessen hält, einschließlich, aber nicht beschränkt auf die Bedingungen der endgültigen Vereinbarung, die die hierin beschriebene Struktur und den Zeitrahmen reflektiert, den Abschluss einer zufriedenstellenden Due-Diligence-Prüfung, den Erhalt aller erforderlichen Zahlungen und behördlichen Genehmigungen, den Preis von Gold, Silber, Kupfer und Zink, die Nachfrage nach Gold, Silber, Kupfer und Zink, die Möglichkeit, Explorations- und Erschließungsaktivitäten fortzusetzen, den rechtzeitigen Erhalt aller erforderlichen Genehmigungen, die Fähigkeit, qualifiziertes Personal, Ausrüstung und Dienstleistungen rechtzeitig und kostengünstig zu beschaffen, die Fähigkeit, sicher, effizient und effektiv zu arbeiten, sowie den gesetzlichen Rahmenbedingungen in Bezug auf ökologische Angelegenheiten und andere Annahmen und Faktoren, wie hierin dargelegt. Obwohl East Africa versucht hat, wichtige Faktoren zu identifizieren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in zukunftsgerichteten Informationen enthaltenen Erwartungen abweichen, kann es andere Faktoren geben, die dazu führen, dass die Ergebnisse nicht den Erwartungen, Schätzungen oder Absichten entsprechen. Es kann nicht garantiert werden, dass sich diese Informationen als richtig erweisen, da die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse wesentlich von den in diesen Informationen enthaltenen Erwartungen abweichen können. Das Unternehmen aktualisiert oder überarbeitet keine zukunftsgerichteten Informationen, auch wenn neue Informationen verfügbar werden, es sei denn, die Gesetzgebung verlangt dies vom Unternehmen. Dementsprechend sollten sich die Leser nicht übermäßig auf die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Informationen verlassen, außer in Übereinstimmung mit den geltenden Wertpapiergesetzen.

    Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    EAST AFRICA METALS INC
    Andrew Lee Smith
    700 – 1055 W.Georgia Street
    BC V6E 3P3 Vancouver
    Kanada

    email : investors@eastafricametals.com

    Zu den wichtigsten Projekten und Beteiligungen des Unternehmens gehören das zu 70 % unternehmenseigene polymetallische VMS-Explorationsprojekt Harvest, das sich über eine Fläche von rund 116 Quadratkilometern in der äthiopischen Region Tigray rund 600 Kilometer nord-nordwestlich der Hauptstadt Adis Ababa erstreckt, und das Projekt Adyabo, das unmittelbar im Westen des Projekts Harvest eine Fläche von 312 Quadratkilometern einnimmt. Das Unternehmen hat eine Vereinbarung zum Erwerb einer Beteiligung von bis zu 80 % am Projekt Adyabo unterzeichnet.

    Pressekontakt:

    EAST AFRICA METALS INC
    Andrew Lee Smith
    700 – 1055 W.Georgia Street
    BC V6E 3P3 Vancouver

    email : investors@eastafricametals.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Werbung-online.me verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    East Africa Metals schließt Schlichtung mit der tansanischen Regierung ab und geht neue Partnerschaft für die Erschließung der Mine Magambazi und eine Gold-Streaming-Transaktion mit PMM, einem tansanischen Erschließungsunternehmen, ein

    auf Werben online publiziert am 23. Oktober 2020 in der Rubrik Presse - News
    News wurde 1 x angesehen



    werbung internet, internetwerbung, werbung internet, Werbung online, Blog Werbung, online Werbung, Werbung streuen, imagewerbung, news, informieren, Werben Informieren, Werbung, Content Werbung