• Vancouver, British Columbia – 23. Oktober 2023 / IRW-Press / – MCF Energy Ltd. (TSX.V: MCF; FWB: DC6; OTCQX: MCFNF) (MCF Energy oder das Unternehmen) hat in den vergangenen 12 Monaten sein beharrliches Engagement für den Aufbau eines soliden Portfolios an Prospektionsgebieten mit Schwerpunkt Erdgas unter Beweis gestellt. Die strategische Vision des Unternehmens zielt darauf ab, das enorme Potenzial der europäischen Energieressourcen zu nutzen und so zur regionalen Energiesicherheit und zu einem nachhaltigen Wirtschaftswachstum beizutragen.

    Wichtige Punkte und operatives Update:

    – Akquisitionserfolg: MCF Energy hat bei seinen europäischen Akquisitionsbemühungen einen bemerkenswerten Erfolg erzielt, indem es beträchtliche Erdgasressourcen in mehreren Prospektionsgebieten innerhalb seines Portfolios potenziell erschließen wird; die meisten davon mit zugehörigen und umfangreichen seismischen 3D-Untersuchungen.

    – Konzessionsvergabe: Die Genexco GmbH (Genexco), eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von MCF Energy, hat in Deutschland sofort gültige Konzessionen erhalten:

    o Die Erteilung der Konzession Lech Ost, die sich über fast 100 km2 erstreckt und der Konzession Lech gegenüberliegt, wo die Genexco Gas GmbH eine Gas- und Kondensatentdeckung aus dem Jahr 1983, die mit der unten beschriebenen Bohrung Kinsau 1A erhebliche Gas- und Kondensatmengen lieferte, verzwillingen wird.

    o Die Erteilung der Konzession Erlenwiese im Rheingraben, die sich über 86 km2 erstreckt und mehrere identifizierte Prospektionsgebiete hat, die im Jahr 2024 erschlossen werden. Alle seismischen 2D-Messungen wurden bereits durchgeführt, und der Erwerb einer seismischen 3D-Vermessung wird derzeit geprüft. Das firmeneigene KI- und Machine-Learning-Verfahren wird eingesetzt, um das Prospektionsrisiko zu verringern.

    o Der Antrag bei den deutschen Behörden auf Übertragung der Konzession Velden – Teising von der Genexco Gas GmbH, einer 20%igen Tochtergesellschaft von Genexco, auf Genexco.

    – Operatives Update:

    – Gewährung einer Fristverlängerung vom 30. September bis zum 31. Dezember 2023 für Bohrungen im Prospektionsgebiet Welchau in Österreich an ADX Energy Inc. (ADX). Verzögerung durch die endgültige Umweltgenehmigung, die vom Betreiber ADX um den 31. Oktober erwartet wird.

    – Beantragung der Bohrgenehmigung beim Bayerischen Landesamt für Bergbau für die Nachbohrung Kinsau 1A der Entdeckungsbohrung Lech. Die endgültige Bohrgenehmigung wird voraussichtlich im vierten Quartal 2023 erteilt werden.

    – Erteilung der Genehmigung für die Überarbeitung und Überprüfung der Horizontalbohrung Reudnitz Z2 der MCF Energy im Gasfeld Reudnitz, das sich zu 100 % im Besitz der MCF Energy befindet. Der Beginn der Überarbeitung und der Testarbeiten ist für Ende Oktober 2023 geplant.

    – Technologische Fortschritte: Das Unternehmen hat in hochmoderne KI- und Machine-Learning- Tools investiert, die es ihm ermöglichen, seine Evaluierungs- und Interpretationseffizienz deutlich zu verbessern. MCF Energy geht weit über die traditionellen Methoden hinaus und wird sicherstellen, dass diese branchenführende geologische und geophysikalische Analyse in jedem seiner Prospektionsgebiete angewandt wird, bevor ein wesentlicher Teil des Erschließungskapitals eingesetzt wird.

    – Bewertung der Ressourcen:

    Auf der Grundlage seiner strengen geologischen und geophysikalischen Bewertungen hat MCF Energy das Vorhandensein erheblicher Mengen an Erdöl und Erdgas bestätigt, was auf das Potenzial für umfangreiche Erdöl- und Erdgasressourcen hinweist. Die zugewiesenen Ressourcen sind mit erheblichen Risiken behaftet. Bitte beachten Sie die Abschnitte Hinweise und Definitionen am Ende dieser Pressemeldung.

    Gaffney Cline Associates Ltd. (GCA) erstellte im Februar 2023 einen Ressourcenprüfungsbericht für den Reudnitz-Block, Deutschland:

    Tabelle 1: Entdeckung Reudnitz – Schätzung der bedingten Ressourcen, mit Stichtag 31. Dezember 2022:
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/72331/MCF_231023_DEPRCOM.001.png

    Hinweis:
    1. Gasbedingte Ressourcen (Methan) beschreiben die Mengen nach der Gewinnung von Nicht-Kohlenwasserstoff-Gasen (hauptsächlich Stickstoff).

    Vorsichtshinweis: Es ist ungewiss, ob die Förderung eines Teils der Ressourcen wirtschaftlich sein wird.

    Tabelle 2: Entdeckung Reudnitz – Schätzung der voraussichtlichen Ressourcen, mit Stichtag 31. Dezember 2022:
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/72331/MCF_231023_DEPRCOM.002.png

    Hinweis:
    1. Die gemeldeten Mengen sind risikolos (unrisked) in dem Sinne, dass keine Anpassung für das Risiko vorgenommen wurde, dass keine Entdeckung gemacht wird oder dass etwaige Entdeckungen nicht entwickelt werden.
    2. Die Identifizierung möglicher Ressourcen in Verbindung mit einem Prospektionsgebiet ist kein Hinweis auf die Gewissheit, dass auf dem Prospektionsgebiet überhaupt oder zeitgerecht Bohrungen absolviert werden.
    3. Voraussichtliche Ressourcen sollten weder untereinander noch mit Reserven oder bedingten Ressourcen zusammengefasst werden, da sie mit unterschiedlichen Risiken behaftet sind.

    Vorsichtshinweis: Es besteht keine Gewissheit, dass ein Teil der Ressourcen entdeckt werden wird. Sollte ein Teil der Ressourcen entdeckt werden, besteht keine Gewissheit, dass es wirtschaftlich sein wird, irgendeinen Teil der Ressourcen zu fördern.

    Tabelle 3: Entdeckung Reudnitz – förderwürdige Heliumschätzung Segment 1 (entdeckt), mit Stichtag 31. Dezember 2022:
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/72331/MCF_231023_DEPRCOM.003.png

    Hinweis:
    1. Die Heliumvolumina wurden durch Anwendung der Heliumkonzentration in den Rohgasvolumina berechnet, die anhand der bei Bohrlochtests gewonnenen Proben bestimmt wurden.

    Vorsichtshinweis: Es ist ungewiss, ob die Förderung eines Teils der Ressourcen wirtschaftlich sein wird.

    Tabelle 4: Entdeckung Reudnitz – förderwürdige Heliumschätzungen Segmente 2 & 3 (unerschlossen), mit Stichtag 31. Dezember 2022:
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/72331/MCF_231023_DEPRCOM.004.png

    Hinweis:
    1. Die Heliumvolumina wurden durch Anwendung der Heliumkonzentration in den Rohgasvolumina berechnet, die anhand der bei Bohrlochtests gewonnenen Proben bestimmt wurden.

    Vorsichtshinweis: Es besteht keine Gewissheit, dass ein Teil der Ressourcen entdeckt werden wird. Sollte ein Teil der Ressourcen entdeckt werden, besteht keine Gewissheit, dass es wirtschaftlich sein wird, irgendeinen Teil der Ressourcen zu fördern.

    Die Produktionsentwicklung der Entdeckung Reudnitz basiert auf einem stufenweisen Entwicklungsplan, bei dem letztlich die kryogene Separationstechnologie für die Trennung der produzierten Rohgasmengen eingesetzt wird. In Phase 1 werden geologische und geophysikalische Untersuchungen sowie eine Aktualisierung der Lagerstätte durchgeführt, die derzeit im Gange ist. Die Cryotec Anlagenbau GmbH (Cryotec) hat die Planungsphase des Methan-/Stickstoff-Trennsystems für Gasbohrungen mit Heliumgewinnung abgeschlossen. Das Projektbudget für die Anlage wird sich voraussichtlich auf ca. 4,2 Mio. (Nettopreis) belaufen. Phase 2 umfasst die Planung und den Erwerb einer seismischen 3D-Vermessung, die Bohrungsplanung, das Bohren und Testen einer Befundungsbohrung und damit verbundene Studien mit geschätzten Kosten (einschließlich Unvorhergesehenem) von 9,2 Mio. . Die Überarbeitung der Horizontalbohrung Reudnitz Z2 ist budgetiert und soll Ende Oktober 2023 beginnen.

    GCA erstellte im Dezember 2022 einen Ressourcenprüfungsbericht für das Welchau-Prospekt, ADX-AT-II-Konzession, Österreich:

    Tabelle 5: Schätzung der voraussichtlichen Ressourcen, brutto (100%), für das gesamte Prospektionsgebiet mit Stichtag 31. Dezember 2022:
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/72331/MCF_231023_DEPRCOM.005.png

    Hinweis:
    1. Das Prospektionsgebiet Welchau erstreckt sich außerhalb der ADX-AT-II-Konzession in offenes Gebiet; die On-Block-Schätzungen basieren auf der Schätzung des Volumens innerhalb des Konzessionsgebiets.
    2. Die voraussichtlichen Bruttoressourcen entsprechen 100 % des geschätzten Volumens, das im Falle einer Entdeckung und anschließenden Erschließung aus dem Prospektgebiet gewonnen werden könnte.
    3. Die hier ausgewiesenen Mengen sind risikolos (unrisked) in dem Sinne, dass keine Anpassung für das Risiko vorgenommen wurde, dass keine Entdeckung gemacht wird oder dass etwaige Entdeckungen nicht entwickelt werden.
    4. Die Identifizierung möglicher Ressourcen in Verbindung mit einem Prospektionsgebiet ist kein Hinweis auf die Gewissheit, dass auf dem Prospektionsgebiet überhaupt oder zeitgerecht Bohrungen absolviert werden.

    Vorsichtshinweis: Es besteht keine Gewissheit, dass ein Teil der Ressourcen entdeckt werden wird. Sollte ein Teil der Ressourcen entdeckt werden, besteht keine Gewissheit, dass es wirtschaftlich sein wird, irgendeinen Teil der Ressourcen zu fördern.

    Die ADX-AT-II-Konzession wurde im April 2022 erteilt und hat eine Laufzeit von 16 Jahren. Die einzige Verpflichtung, die mit der Konzession verbunden ist, ist das Niederbringen der Welchau-1-Bohrung. Die Planungen für die Bohrung sind weit fortgeschritten, eine AFE für die Bohrung wurde bereits erteilt und ein Auftragnehmer für den Betrieb der Bohranlage gefunden.

    Die Bohrung Welchau-1 soll im Dezember 2024 niedergebracht werden. Die Bruttokosten für eine Fehlbohrung werden in der genehmigten AFE auf 3,81 Mio. geschätzt, für eine Fundbohrung auf 4,3 Mio. . Der Standort der Bohrung wurde identifiziert und eine Vereinbarung über den Zugang zum Konzessionsgebiet mit dem österreichischen Forstministerium getroffen. Der Zugang zur Pipeline wird auf 18 km ab dem Standort geschätzt, wobei für die Fundbohrung eine Standardanschlusstechnologie zum Einsatz kommt. Die Kosten für die Pipeline wurden noch nicht geschätzt. Die erste kommerzielle Produktion wird für Ende des Jahres 2024 oder Anfang 2025 erwartet.

    – Regionale Auswirkungen: Diese Funde haben das Potenzial, die Energielandschaft in der europäischen Region zu verändern, die Energiesicherheit zu erhöhen und die Abhängigkeit von Importen zu verringern.

    – Strategische Partnerschaften: Das Unternehmen baut weiterhin strategische Partnerschaften mit lokalen und internationalen Unternehmen auf, um die Zusammenarbeit und den Wissensaustausch im Hinblick auf die Entwicklung der europäischen Energiewirtschaft zu fördern.

    – Markterweiterung: MCF Energy baut seine Marktpräsenz aktiv aus und arbeitet eng mit Regulierungsbehörden, Regierungen und Branchenvertretern zusammen, um für beide Seiten vorteilhafte Vereinbarungen und Rahmenbedingungen für die Erschließung der natürlichen Ressourcen Europas zu entwickeln.

    – Engagement für Nachhaltigkeit: MCF Energy setzt sich auch weiterhin für eine verantwortungsvolle und nachhaltige Energieentwicklung ein und verpflichtet sich, die besten Praktiken im Bereich des Umweltschutzes und des gesellschaftlichen Engagements zu befolgen.

    Jay Park, Executive Chairman von MCF Energy, erklärte: Dieses operative Update spiegelt unser Engagement wider, Europas Zielsetzungen der Energieunabhängigkeit und -sicherheit verantwortungsvoll voranzutreiben. Wir sind stolz auf die Leistungen unseres Teams und freuen uns darauf, einen Beitrag zur Energiesicherheit und zum Wohlstand der Region zu leisten. Unsere Vision steht im Einklang mit dem weltweiten Übergang zu saubereren Energiequellen, und wir sind entschlossen, bei diesem Übergang eine zentrale Rolle zu spielen.

    MCF Energy lädt alle Stakeholder, darunter Aktionäre, Mitarbeiter und die breite Öffentlichkeit, ein, sich über die Fortschritte des Unternehmens und seine Rolle in der Energiezukunft Europas auf der Unternehmenswebsite und in den sozialen Medien auf dem Laufenden zu halten.

    Über MCF Energy

    MCF Energy wurde im Jahr 2022 von Führungskräften der Energiebranche gegründet, um die Energiesicherheit Europas durch verantwortungsvolle Explorationen und Erschließungen von Erdgasressourcen in der Region zu stärken. Das Unternehmen hat sich Beteiligungen an mehreren bedeutsamen Erdgasexplorationsprojekten in Österreich und Deutschland gesichert; weitere Konzessionsanträge sind ausstehend. MCF Energy prüft außerdem weitere Möglichkeiten in ganz Europa. Die Führungskräfte des Unternehmens verfügen über eine langjährige Erfahrung im europäischen Energiesektor und arbeiten an der Entwicklung einer saubereren, billigeren und sichereren Erdgasindustrie als Übergang zu erneuerbaren Energiequellen. MCF Energy ist ein börsennotiertes Unternehmen (TSX-V: MCF; FWB: DC6; OTCQX: MCFNF) mit Hauptsitz in Vancouver in British Columbia. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.mcfenergy.com.

    Weitere Informationen über das Unternehmen finden Sie auf www.sedarplus.ca unter dem Profil des Unternehmens.

    Nähere Informationen erhalten Sie über:

    Investor Relations
    Jim Hill, CEO
    Tel: (604) 609-6110
    E-Mail: gkeep@fiorecorporation.com

    Public Relations
    Sarah Mawji
    E-Mail: sarah@finaleditpr.com

    Vorsorgliche Hinweise:

    DIE TSX VENTURE EXCHANGE UND IHRE REGULIERUNGSORGANE (IN DEN STATUTEN DER TSX VENTURE EXCHANGE ALS REGULATION SERVICES PROVIDER BEZEICHNET) ÜBERNEHMEN KEINE VERANTWORTUNG FÜR DIE ANGEMESSENHEIT ODER GENAUIGKEIT DIESER MITTEILUNG.

    Hinweise:

    Zukunftsgerichtete Informationen

    Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen und zukunftsgerichtete Informationen (zusammenfassend als zukunftsgerichtete Informationen bezeichnet) im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze, die sich auf die Pläne des Unternehmens und andere Aspekte unserer voraussichtlichen zukünftigen Geschäftstätigkeit, die Ausrichtung des Managements, Strategien, Finanz-, Betriebs- und Produktionsergebnisse, Branchenbedingungen, Rohstoffpreise und Geschäftsmöglichkeiten beziehen. Darüber hinaus und ohne die Allgemeingültigkeit des Vorstehenden einzuschränken, enthält diese Pressemitteilung zukunftsgerichtete Informationen hinsichtlich des voraussichtlichen Zeitplans der verbleibenden behördlichen Genehmigungen, der Erschließungs- und Bohrpläne, des potenziellen Wachstums und der aktuellen Betriebspläne in Bezug auf die Rechte des Unternehmens an den Vermögenswerten in Deutschland und Österreich sowie der Finanzierungsquelle für die Investitionsausgaben des Unternehmens. Zukunftsgerichtete Informationen verwenden typischerweise Wörter wie antizipieren, glauben, projizieren, erwarten, Ziel, planen, beabsichtigen oder ähnliche Wörter, die auf zukünftige Ergebnisse hindeuten, sowie Aussagen, wonach Maßnahmen, Ereignisse oder Bedingungen in der Zukunft ergriffen werden oder eintreten können, würden, könnten oder werden.

    Die zukunftsgerichteten Informationen beruhen auf bestimmten zentralen Erwartungen und Annahmen des Managements von MCF Energy, einschließlich der Erwartungen und Annahmen, die bereits in dieser Pressemitteilung unter den Öl- und Gasempfehlungen erwähnt wurden, und darüber hinaus in Bezug auf die vorherrschenden Rohstoffpreise, die wesentlich von den Preisprognosen abweichen können, die zum Zeitpunkt der jeweiligen von GCA durchgeführten Ressourcenprüfungen galten, sowie auf Differenzen, Wechselkursen, Zinssätzen, geltenden Lizenzgebühren und Steuergesetzen, künftigen Produktionsraten und Schätzungen der Betriebskosten, der Leistung künftiger Bohrungen, Ressourcenvolumina, dem voraussichtlichen Zeitplan und den Ergebnissen von Investitionsausgaben; der Erfolg beim Bohren neuer Bohrlöcher; die Angemessenheit der geplanten Kapitalausgaben für die Durchführung geplanter Aktivitäten; der Zeitpunkt, der Ort und das Ausmaß künftiger Bohrungen; der Zustand der Wirtschaft und des Explorations- und Produktionsgeschäfts; die Betriebsergebnisse; die Leistung; die Geschäftsaussichten und -möglichkeiten; die Verfügbarkeit und die Kosten von Finanzierungen, Arbeitskräften und Dienstleistungen; die Auswirkungen des zunehmenden Wettbewerbs; die Fähigkeit zur effizienten Integration von Vermögenswerten und Mitarbeitern, die durch Akquisitionen erworben wurden, die erfolgreiche Anwendung eines kryogenen Prozesses in Reudnitz, die Fähigkeit zur erfolgreichen Vermarktung von Erdgas und die Fähigkeit von MCF, Zugang zu Kapital zu erhalten. Obwohl das Unternehmen davon ausgeht, dass die Erwartungen und Annahmen, auf denen solche zukunftsgerichteten Informationen beruhen, angemessen sind, sollte man sich nicht zu sehr auf die zukunftsgerichteten Informationen verlassen, da MCF Energy keine Garantie dafür geben kann, dass sie sich als richtig erweisen werden. Da sich zukunftsgerichtete Informationen auf zukünftige Ereignisse und Bedingungen beziehen, sind sie naturgemäß mit Risiken und Ungewissheiten behaftet. Die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften von MCF Energy können erheblich von denen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Informationen zum Ausdruck gebracht oder angedeutet wurden, und dementsprechend kann keine Zusicherung gegeben werden, dass eines der in den zukunftsgerichteten Informationen erwarteten Ereignisse eintritt oder eintreten wird, oder, falls dies der Fall sein sollte, welche Vorteile wir daraus ziehen werden. Das Management hat die obige Zusammenfassung der Annahmen und Risiken im Zusammenhang mit zukunftsgerichteten Informationen in diese Pressemitteilung aufgenommen, um den Wertpapierinhabern einen umfassenderen Einblick in künftige Geschäftstätigkeiten zu geben; solche Informationen sind für andere Zwecke möglicherweise nicht geeignet.

    Die Leser werden darauf hingewiesen, dass die vorstehenden Listen von Faktoren nicht erschöpfend sind. Diese zukunftsgerichteten Aussagen werden zum Datum dieser Pressemitteilung gemacht und wir lehnen jede Absicht oder Verpflichtung ab, zukunftsgerichtete Informationen öffentlich zu aktualisieren, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder Ergebnisse oder aus anderen Gründen, außer wenn dies von den geltenden Wertpapiergesetzen verlangt wird.

    Öl- und Gas-Hinweise

    Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen Ressourcenschätzungen wurden in Übereinstimmung mit NI 51-101 zum Dezember 2022 (Welchau) bzw. Februar 2023 (Reudnitz) von Gaffney Cline Associates Ltd. (GCA) erstellt.

    Die Ressourcenschätzungen für Erdgas und Erdgasflüssigkeiten in dieser Pressemitteilung sind lediglich Schätzungen, und es gibt keine Garantie dafür, dass die geschätzten Ressourcen auch tatsächlich gefördert werden. Die tatsächlichen Ressourcen können sich letztendlich als größer oder kleiner als die hier angegebenen Schätzungen erweisen. Es sollte nicht davon ausgegangen werden, dass die hierin dargestellten Schätzungen der zukünftigen Nettoeinnahmen den fairen Marktwert der Ressourcen darstellen. Die Schätzung der Mengen an Erdgas- und Erdgasflüssigkeitsressourcen und der zukünftigen Cashflows, die diesen Ressourcen zugeordnet werden, ist mit zahlreichen Unsicherheiten behaftet.

    Zu diesen Risiken und Ungewissheiten gehören unter anderem: (i) die Tatsache, dass es keine Gewissheit gibt, dass die Zielzonen in dem geschätzten Ausmaß existieren oder dass die Zonen Erdgas mit Eigenschaften aufweisen, die die Mindestkriterien in Bezug auf die Net-Pay-Mächtigkeit und/oder Porosität erfüllen oder übertreffen, oder dass das Erdgas in dem geschätzten Ausmaß kommerziell förderbar ist; (ii) die Tatsache, dass es keine Gewissheit gibt, dass auch nur ein Teil der bedingten und voraussichtlichen Ressourcen wirtschaftlich förderbar sein wird; (iii) die Tatsache, dass das Unternehmen bei der Durchführung des Erschließungsplans auf Berater in Deutschland angewiesen ist und es keine Garantie dafür gibt, dass geeignete und qualifizierte Bohranlagenbetreiber und Mitarbeiter zur Verfügung stehen werden; (iv) das Fehlen zusätzlicher Finanzmittel zur Finanzierung der Erschließungsaktivitäten und des laufenden Betriebs des Unternehmens; (v) die Risiken im Zusammenhang mit der Erlangung von Genehmigungen für den Zugang zu Konzessionsgebieten für Bohrungen oder die Installation von Infrastruktur und Anlagen in einem angemessenen Zeitrahmen; die jeweiligen deutschen und österreichischen Regulierungssysteme sind relativ stabil, aber im Vergleich zu den nordamerikanischen Rechtssystemen mit langen Genehmigungsverfahren verbunden; (vi) die Risiken beim Erwerb oder Bau einer angemessenen Erdgasinfrastruktur für die Förderung und den Verkauf von Erdgas und die Frage, ob im bestehenden Hauptpipelinesystem Kapazitäten zu angemessenen Kosten verfügbar sein werden; (vii) das Risiko, dass keine Bohranlage zur Verfügung steht, um die erforderlichen Bohrungen durchzuführen, und das Risiko, dass die Kosten unerschwinglich sind, wenn eine Bohranlage von außerhalb Deutschlands oder Österreichs mobilisiert werden muss; (ix) Risiken, die der internationalen Erdöl- und Erdgasindustrie inhärent sind; Wechselkurs- und Zinsschwankungen; (xi) die Anzahl der Wettbewerber in der Erdöl- und Erdgasindustrie mit größeren technischen, finanziellen und betrieblichen Ressourcen und Beratern; (xii) Schwankungen der Weltmarktpreise und -märkte für Erdöl und Erdgas aufgrund inländischer, internationaler, politischer, sozialer, wirtschaftlicher und umweltbezogener Faktoren, die sich der Kontrolle des Unternehmens entziehen; (xiii) Änderungen staatlicher Vorschriften, die sich auf den Erdöl- und Erdgasbetrieb auswirken; (xiv) potenzielle Haftungen für Umweltverschmutzung oder Gefahren, gegen die sich das Unternehmen nicht angemessen versichern kann oder gegen die es sich entscheiden kann, sich nicht zu versichern; (xv) Unwägbarkeiten, die sich auf die Einstufung als Ressourcen gegenüber Ressourcen auswirken und die sich auf die folgenden, im COGE-Handbuch aufgeführten Punkte beziehen: Überlegungen zu Eigentumsverhältnissen, Bohranforderungen, Testanforderungen, behördliche Erwägungen, Infrastruktur- und Markterwägungen, Zeitplan für Produktion und Erschließung sowie wirtschaftliche Anforderungen; (xvi) die Tatsache, dass es keine Gewissheit gibt, dass ein Teil der voraussichtlichen Ressourcen entdeckt wird, und dass es im Falle einer Entdeckung keine Gewissheit gibt, dass es wirtschaftlich rentabel sein wird, einen Teil der Ressourcen zu produzieren; und (xvii) andere Faktoren, die sich der Kontrolle des Unternehmens entziehen.

    Jegliche Bezugnahme in dieser Pressemitteilung auf bedingte Ressourcen und voraussichtliche Ressourcen sind nicht mit Erdöl- und Erdgasreserven zu verwechseln und sollten auch nicht damit verwechselt werden.

    Definitionen:

    Ressourcen sind im Canadian Oil and Gas Evaluation Handbook (COGEH), Band 1, Abschnitt 5, wie folgt definiert:

    Bedingte Ressourcen sind jene Erdölmengen, die zu einem bestimmten Zeitpunkt als potenziell förderbar aus bekannten Anhäufungen eingeschätzt werden, die aber aufgrund einer oder mehrerer Unwägbarkeiten noch nicht als reif genug für eine kommerzielle Erschließung gelten. Zu den bedingten Ressourcen können beispielsweise Projekte gehören, für die es derzeit keine realisierbaren Märkte gibt oder bei denen die kommerzielle Förderung von einer in der Entwicklung befindlichen Technologie abhängt oder bei denen die Bewertung der Anhäufung nicht ausreicht, um die Kommerzialität eindeutig zu beurteilen.

    Zu den Unwägbarkeiten können Faktoren wie wirtschaftliche, rechtliche, ökologische, politische und behördliche Angelegenheiten oder ein Mangel an Märkten gehören. Es ist auch angebracht, die geschätzten entdeckten förderbaren Mengen, die mit einem Projekt in der frühen Evaluierungsphase verbunden sind, als bedingte Ressourcen zu klassifizieren. Bedingte Ressourcen werden je nach dem Grad der Sicherheit der Schätzungen weiter klassifiziert und können je nach Projektreife unterteilt und/oder durch ihren wirtschaftlichen Status charakterisiert werden.

    Nicht alle technisch realisierbaren Erschließungspläne werden kommerziell sein. Die wirtschaftliche Rentabilität eines Erschließungsprojekts hängt von der Prognose der steuerlichen Bedingungen während der Projektlaufzeit ab. Bei bedingten Ressourcen wird die Risikokomponente, die sich auf die Wahrscheinlichkeit bezieht, dass eine Anhäufung kommerziell erschlossen wird, als Erschließungschance bezeichnet. Bei bedingten Ressourcen ist die Chance der Kommerzialisierung gleich der Chance der Erschließung.

    Erschließung ausstehend (Development Pending): Unwägbarkeiten, die aktiv verfolgt werden; sie erwarten eine Lösung in einem angemessenen Zeitraum; sie werden direkt vom Entwickler beeinflusst, sowohl durch interne Genehmigungen und Verpflichtungen als auch durch den Zeitplan für die Erschließung; sie haben eine hohe Chance auf Erschließung (>80 %).

    Erschließung aufgeschoben (Development on Hold): Unwägbarkeiten, bei denen wichtige nicht-technische Unwägbarkeiten identifiziert wurden; haben eine vernünftige Chance auf Erschließung (>50 %); Unwägbarkeiten, die außerhalb der Kontrolle des Entwicklers liegen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf: externe Genehmigungen, wirtschaftliche Faktoren, Marktzugang, politische Faktoren und soziale Zulassung.

    Erschließung ungeklärt (Development Unclarified): Unwägbarkeiten, die nicht klar definiert wurden; das Projekt wird derzeit aktiv bewertet; es könnten weitere Bewertungen erforderlich sein; Fortschritte werden innerhalb eines angemessenen Zeitraums erwartet; die Erschließungschancen sind schwer einzuschätzen und können in einem großen Bereich liegen (20 % – 80 %).

    Erschließung nicht tragfähig (Development Not Viable): Unwägbarkeiten, die identifiziert wurden; das Projekt wurde evaluiert und als nicht erschließungsfähig eingestuft oder es sind möglicherweise erhebliche weitere Untersuchungen erforderlich; Fortschritte werden nicht innerhalb eines angemessenen Zeitraums erwartet und die Chancen für eine Erschließung sind gering (<<50 %). Bedingte Ressourcen – Erschließung ausstehend und Erschließung aufgeschoben – gelten als wirtschaftlich, bedingte Ressourcen – Erschließung ungeklärt – haben eine unbestimmte Wirtschaftlichkeit, und bedingte Ressourcen – Erschließung nicht tragfähig gelten als unwirtschaftlich. Voraussichtliche Ressourcen sind die zu einem bestimmten Zeitpunkt geschätzten Erdölmengen, die durch künftige Erschließungsprojekte aus unentdeckten Lagerstätten gewonnen werden können. Voraussichtliche Ressourcen haben sowohl eine Entdeckungs- als auch eine Erschließungswahrscheinlichkeit. Voraussichtliche Ressourcen werden weiter unterteilt, je nach dem Grad der Sicherheit, der mit den Schätzungen der förderbaren Mengen unter der Annahme ihrer Entdeckung und Erschließung verbunden ist, und können je nach Projektreife unterteilt werden. Nicht alle Explorationsprojekte werden zu Entdeckungen führen. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Explorationsprojekt zur Entdeckung von Erdöl führt, wird als Entdeckungschance bezeichnet. Bei einer unentdeckten Anhäufung ist die Chance auf Kommerzialisierung also das Produkt aus zwei Risikokomponenten – der Entdeckungschance und der Erschließungschance. Ressourcenschätzungen sind immer mit Unsicherheiten behaftet, und der Grad der Unsicherheit kann zwischen den einzelnen Anhäufungen/Projekten und über die gesamte Lebensdauer eines Projekts stark variieren. Daher sollten Ressourcenschätzungen in der Regel als Spanne angegeben werden, die dem mit den Schätzungen verbundenen Vertrauensniveau entspricht. Ein Verständnis der statistischen Konzepte und der Terminologie ist für das Verständnis des mit den Ressourcendefinitionen und -kategorien verbundenen Vertrauens wesentlich. Diese Konzepte, die für alle Ressourcenkategorien gelten, werden im Folgenden erläutert. Der Unsicherheitsbereich der geschätzten förderbaren Mengen kann entweder durch deterministische Szenarien oder durch eine Wahrscheinlichkeitsverteilung dargestellt werden. Ressourcen sollten als niedrige, beste und hohe Schätzungen wie folgt angegeben werden: – Niedrige Schätzung und/oder 1C im Falle von bedingten Ressourcen: Hierbei handelt es sich um eine konservative Schätzung der Menge, die tatsächlich gefördert werden kann. Es ist wahrscheinlich, dass die tatsächlich verbleibenden Fördermengen die niedrige Schätzung übersteigen werden. Wenn probabilistische Methoden verwendet werden, sollte eine Wahrscheinlichkeit von mindestens 90 Prozent (P90) bestehen, dass die tatsächlich geförderten Mengen der niedrigen Schätzung entsprechen oder diese übersteigen.
    – Beste Schätzung und/oder 2C im Falle von bedingten Ressourcen: Hierbei handelt es sich um die beste Schätzung der Menge, die tatsächlich gefördert werden kann. Es ist gleichermaßen wahrscheinlich, dass die tatsächlich verbleibenden Mengen größer oder kleiner als die beste Schätzung sind. Wenn probabilistische Methoden verwendet werden, sollte eine Wahrscheinlichkeit von mindestens 50 Prozent (P50) bestehen, dass die tatsächlich geförderten Mengen der besten Schätzung entsprechen oder diese übersteigen.
    – Hohe Schätzung und/oder 3C im Falle von bedingten Ressourcen: Hierbei handelt es sich um eine optimistische Schätzung der Menge, die tatsächlich gefördert werden kann. Es ist unwahrscheinlich, dass die tatsächlich geförderten Restmengen die hohe Schätzung übersteigen werden. Wenn probabilistische Methoden verwendet werden, sollte eine Wahrscheinlichkeit von mindestens 10 Prozent (P10) bestehen, dass die tatsächlich geförderten Mengen der hohen Schätzung entsprechen oder diese übersteigen.

    Dieser Ansatz zur Beschreibung der Unsicherheit kann auf Reserven, bedingte Ressourcen und voraussichtliche Ressourcen angewendet werden. Es kann ein erhebliches Risiko bestehen, dass nicht kommerzielle und unentdeckte Anhäufungen keine kommerzielle Produktion erreichen, doch ist es sinnvoll, den Bereich der potenziell förderbaren Mengen unabhängig von diesem Risiko zu betrachten und zu ermitteln.

    Die wichtigsten Risiken, die im Prüfbericht zu den Ressourcen bei Reudnitz (Reudnitz Resources Audit Report) genannt werden, sind das erfolgreiche Workover der bestehenden Bohrung und die hohe Konzentration von Nicht-Kohlenwasserstoff-Gasen in der Lagerstätte Oberes Rotliegend, die eine besondere Behandlung des Rohgases vor dem Verkauf erfordert. Jüngste Studien deuten darauf hin, dass kryogene Systeme in der Lage sind, die Gase zu trennen, sodass Methan und Helium aus dem Rohgasstrom gewonnen werden können.

    Boe bedeutet ein Barrel Öläquivalent auf der Basis von 6 Mcf Erdgas zu 1 Barrel Öläquivalent. Mcfe bedeutet eintausend Kubikfuß Erdgasäquivalent auf der Grundlage von 6 Mcfe: 1 Barrel Öl. Ein Boe-Umwandlungsverhältnis von 6 Mcf: 1 Boe und 6 Mcfe: 1 bbl. basiert auf einer Energieäquivalenz-Umwandlungsmethode, die in erster Linie an der Brennerspitze anwendbar ist und keine Wertäquivalenz am Bohrlochkopf darstellt. Da das Wertverhältnis auf der Grundlage des Rohölpreises im Vergleich zum Erdgaspreis zu verschiedenen Zeiten erheblich von der Energieäquivalenz von 6 Mcf: 1 Boe oder 6 Mcfe: 1 bbl abweichen kann, kann die Verwendung von Boe und Mcfe als Wertangabe irreführend sein.

    Abkürzungen:
    Bcf Milliarden Kubikfuß
    Bcfe Milliarden Kubikfuß Erdgasäquivalent
    Bbl Barrel
    Boe Barrel Öläquivalent
    M Tausend
    MM Million
    MMbbls Millionen Barrel Öl
    MMBOE Millionen Barrel Öläquivalent
    Mcfe Tausend Kubikfuß Erdgasäquivalent
    MMcfe/d Millionen Kubikfuß-Äquivalent pro Tag
    Tcf Billionen Kubikfuß
    km2 Quadratkilometer
    Euro

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedarplus.ca, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    MCF Energy Ltd.
    Tally Barmash
    3123 – 595 Burrard Street
    V7X 1J1 Vancouver, British Columbia
    Kanada

    email : tbarmash@fiorecorporation.com

    Pressekontakt:

    MCF Energy Ltd.
    Tally Barmash
    3123 – 595 Burrard Street
    V7X 1J1 Vancouver, British Columbia

    email : tbarmash@fiorecorporation.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Werbung-online.me verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    MCF Energy stellt vielversprechendes Update zu beträchtlichen potenziellen Erdgas-Ressourcen im europäischen Explorationsportfolio bereit

    auf Werben online publiziert am 23. Oktober 2023 in der Rubrik Presse - News
    News wurde 16 x angesehen



    werbung internet, internetwerbung, werbung internet, Werbung online, Blog Werbung, online Werbung, Werbung streuen, imagewerbung, news, informieren, Werben Informieren, Werbung, Content Werbung