• 30. Januar 2024 / IRW-Press / – In diesem Quartal verzeichnete Vulcan Energy Resources Limited (Vulcan, ASX: VUL, FWB: VUL, das Unternehmen) beträchtliche Fortschritte bei der Umsetzung der Phase eins seines Projekts ZERO CARBON LITHIUM. Das Unternehmen hat außerdem mit Phase eins der Fremd- und Eigenkapitalfinanzierung auf Projektebene begonnen.

    Höhepunkte des Quartals:

    – Positive Ergebnisse der Bridging Engineering Study für Phase eins von Vulcan, die die niedrigen Betriebskosten und die Robustheit des Projekts ZERO CARBON LITHIUM verdeutlichen, zumal der angestrebte Kapitalwert im Wesentlichen gleich bleibt, was die Robustheit des Projekts trotz volatiler Marktbedingungen unterstreicht. Die Studie ergab trotz des inflationären Umfelds eine Senkung der Investitions- und Betriebskosten bei gleichbleibender Zielproduktionskapazität, während die Projektdefinition auf eine Class II-Schätzung erhöht wurde.
    – Beginn des strukturierten Fremd- und Eigenkapitalfinanzierungsprozesses auf Projektebene, der von BNP Paribas unterstützt wird, nachdem Geschäftsbanken, Entwicklungsbanken und staatlich unterstützte Exportkreditagenturen im Jahr 2023 positive Marktsondierungen durchgeführt hatten. Dies beinhaltete eine unverbindliche Unterstützungserklärung von Export Finance Australia (EFA) in Höhe von 200 Millionen AUD (etwa 120 Millionen EUR) während des Quartals sowie Hinweise auf eine ECA-Unterstützung von Kanada, Italien und Frankreich im Jahr 2023.
    – Positive Entscheidung des Stadtrats von Landau in Deutschland, ein Abkommen zu unterzeichnen, das es Vulcan ermöglicht, mit der Errichtung seiner ganzheitlichen Geothermie- und Lithiumgewinnungsanlage (G-LEP) auf dem vorgesehenen Grundstück in der Region Landau zu beginnen
    – Eröffnung von Lithiumextraktions- und Optimierungsanlage (LEOP) von Vulcan in Landau in Deutschland, bei der Schlüsselinvestoren, Abnehmer und Politiker anwesend waren – die erste Anlage in Europa, in der Lithiumchemikalien vollständig im Inland hergestellt werden, was einen Schritt zur Sicherung der europäischen Lithiumlieferkette für Hersteller von Elektrofahrzeugen darstellt
    – Abschluss von Umwelt- und Sozialverträglichkeitsprüfung (ESIA) für Phase eins – eine bedeutsame Bestätigung der Nachhaltigkeit von Vulcan durch Dritte, die das Bestreben des Unternehmens für die Beschaffung einer nachhaltigen oder grünen Finanzierung unterstützt.

    Managing Director und CEO Cris Moreno sagte: Das letzte Quartal 2023 war für Vulcan von grundlegender Bedeutung, insbesondere durch das Erreichen wesentlicher Meilensteine bei der Umsetzung von Phase eins unseres Projekts ZERO CARBON LITHIUM.

    Mit der Eröffnung der ersten Lithiumextraktions-Optimierungsanlage (LEOP) in Europa sehen wir den Beginn konkreter Maßnahmen zur Sicherung einer inländischen, nachhaltigen Lieferkette für Lithium in Europa.

    Unser Hauptaugenmerk ist nun und in den kommenden Monaten auf die Produktion der ersten Tonnen Lithiumchlorid gemäß den Spezifikationen im ersten Quartal gerichtet und wir möchten im zweiten Quartal mit der Produktion von Lithiumhydroxid von unserer Lithiumhydroxid-Optimierungsanlage (CLEOP) beginnen.

    Der Fremd- und Eigenkapitalfinanzierungsprozess auf Projektebene für Phase eins wird ebenfalls im ersten Quartal 2024 beginnen, was trotz der schwierigen Marktbedingungen zurzeit gut voranschreitet. Inzwischen konzentrieren wir uns darauf, unseren starken Kassenstand aufrechtzuerhalten, um den angestrebten Meilenstein des finanziellen Abschlusses für Phase eins zu erreichen.

    Gesundheit, Sicherheit, Umwelt und Qualität

    – Im Laufe des Quartals führte das Unternehmen die Überprüfung der Gesundheit, Sicherheit, Umwelt und Qualität (HSEQ) für 2023 durch und führte einen Berichterstattungsprozess zur Bewertung seiner Ziele für 2024 ein. Im Rahmen dieses Prozesses wurden führende und nachlaufende Indikatoren entwickelt, wobei der Schwerpunkt auf der Vermeidung von Verletzungen lag.
    – Es wurden Sicherheitsführungsrunden eingeführt und HSEQ-Rundgänge von HSEQ-Fachkräften durchgeführt. Es wurden Key Performance Indicators (KPIs) eingeführt, um die Definition der Sicherheitskultur bei Vulcan zu lenken, wobei der Schwerpunkt auf unternehmensweiten Programmen zur Ideenfindung für Verbesserungen und Schulungen liegt. Diese beinhalten ein Kommunikationsprogramm, Care Moments, sowie einen standortweiten Prozess, Last Minute Risk Analysis, den alle Teilnehmer vor Ort vor dem Beginn einer Tätigkeit durchlaufen müssen.
    – Während des Quartals gab es keine meldepflichtigen Unfälle mit Ausfallzeiten.

    Produktion von erneuerbaren Energien und Lithiumchemikalien

    Geothermische Betriebe

    – Die Betriebe der geothermischen Bohrungen und der Anlage für erneuerbare Energien, Natürlich Insheim (Abbildung 1), von Vulcan wurde fortgesetzt, wobei 5,680 MWh Bruttogrundlaststrom aus erneuerbaren Energien zu einem durchschnittlichen Verkaufspreis von 0,252 EUR/kWh erzeugt wurden, was einem Bruttoumsatz von etwa 1,4 Millionen EUR entspricht.
    – Im Rahmen des gemeinsamen, öffentlich und privat finanzierten Projekts GEOSMART zur Erprobung der Versorgung lokaler Gemeinden mit erneuerbarer Wärme wurden während des Quartals die Errichtung und die Inbetriebnahme der Komponenten für die Fernwärmeversorgung (Wärmetauscher, Luftkühler, thermische Energiespeicher, Rohrleitungssystem, Zerstäubungssteuerung) fortgesetzt.
    o Die Fertigstellung ist für das dritte Quartal 2024 geplant, um unterschiedliche Betriebsmodi für die Versorgung mit Strom und erneuerbarer Wärme zu erproben.
    o Die Fernwärmeversorgung der Gemeinde Insheim mit erneuerbaren Energien ist für das vierte Quartal 2025 in Zusammenarbeit mit dem örtlichen Energieversorger und Netzbetreiber geplant.
    o Vulcan ist Konsortialmitglied von GEOSMART, dessen Ziel die Optimierung und Demonstration von Innovationen zur Verbesserung der Flexibilität und Effizienz von geothermischen Wärme- und Stromsystemen ist.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2024/73423/VulcanEnergy_300124_DEPRcom.001.jpeg

    Abbildung 1: Geothermische Bohrungen und Anlage für erneuerbare Energien, Natürlich Insheim, von Vulcan

    Lithiumextraktions- und Optimierungsanlage (LEOP)

    – Im November wurde erfolgreich Sole in die Anlage zugeführt, um den Beginn des Lithiumextraktionsprozesses zu ermöglichen.
    – Am 23. November eröffnete Vulcan im Rahmen einer Zeremonie, an der die örtliche Gemeinde, Aktionäre, Politiker, strategische Partner und die Industrie teilnahmen, offiziell seine LEOP in Landau in Deutschland (Abbildung 2-6).

    Für Europa ist die Eröffnung der LEOP von grundlegender Bedeutung, denn

    o es ist das erste Werk in Europa für eine vollständig inländische Lithiumchemikalienproduktion – ein Schritt zur Sicherung der europäischen Lithiumlieferkette für Hersteller von Elektrofahrzeugen;
    o die Anlage wird Lithium vom größten Lithiumvorkommen in Europa, dem Solefeld Oberrheintal, herstellen;
    o die LEOP, in die Vulcan bis dato 40 Millionen EUR investiert hat, ermöglicht die Optimierung und das Betriebstraining in einer vorkommerziellen Umgebung sowie die Produktqualifizierung, um die kommerzielle Betriebsbereitschaft zu erreichen.

    – Zur Gewinnung von Lithium aus Sole wendet Vulcan die direkte Lithiumextraktion mittels Adsorption (A-DLE) an – ein hocheffizientes, äußerst nachhaltiges und kommerziell bewährtes Verfahren, das heute 10 % der globalen Lithiumproduktion ausmacht (Abbildung 7).
    – Vulcan verwendet sein eigenes Sorptionsmittel VULSORB® als Teil des Lithiumextraktionsprozesses. Während der Pilotphasen zeigte VULSORB® eine höhere Leistung und einen geringeren Wasserverbrauch bei der Lithiumextraktion als handelsübliche Sorptionsmittel, die vom Unternehmen getestet wurden.
    – Sobald das Lithiumchlorid hergestellt wird, wird es zur nachgelagerten Zentralen Lithiumelektrolyse-Optimierungsanlage (CLEOP) von Vulcan im Industriepark Frankfurt-Höchst transportiert werden, wo das Lithiumchlorid zu Lithiumhydroxid in Batteriequalität umgewandelt wird.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2024/73423/VulcanEnergy_300124_DEPRcom.002.jpeg

    Abbildung 2: Eröffnung der LEOP am 23. November 2023 in Landau in Deutschland

    – Das Interesse an den bestehenden Pilotanlagen von Vulcan, die sich nun im dritten Betriebsjahr befinden, war weiterhin groß und wurde durch Besuche des US-Generalkonsuls Norman Thatcher Scharpf, des Automotive Engineering Network (AEN), der Universität Karlsruhe (KIT), der Handelskammer, potenzieller strategischer Investoren und der damit verbundenen Industrie sowie mehrerer regionaler Interessengruppen verdeutlicht.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2024/73423/VulcanEnergy_300124_DEPRcom.003.jpeg

    Abbildung 3: Blick in den Raum für den Reinigungsprozess bei der LEOP von Vulcan
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2024/73423/VulcanEnergy_300124_DEPRcom.004.jpeg

    Abbildung 4: Der Leiter des rheinland-pfälzischen Bergamtes Andreas Tschauder (links), Founder und Executive Chair Dr. Francis Wedin (Mitte) und CDO Thorsten Weimann (rechts) bei der Eröffnung der LEOP von Vulcan
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2024/73423/VulcanEnergy_300124_DEPRcom.005.png

    Abbildung 5 und 6: Besichtigungen bei der Eröffnung der LEOP: Politiker, Industrie und Investitionspartner
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2024/73423/VulcanEnergy_300124_DEPRcom.006.jpeg

    Abbildung 7: Aktuelle kommerzielle Nutzung der DLE-Technologie und prognostizierte Zunahme der Nutzung

    Update hinsichtlich der Zentralen Lithiumelektrolyse-Optimierungsanlage (CLEOP)

    – Während des Quartals hat Vulcan die Erdarbeiten für seine CLEOP im Industriepark Frankfurt-Höchst abgeschlossen.
    – Die Vorinbetriebnahme der Hauptausrüstung hat begonnen, womit das Unternehmen seine Fortschritte bei der Lieferung der ersten Tonnen kohlenstoffneutralen Lithiums im Rahmen des Projektplans fortsetzt.
    – Der Schwerpunkt der CLEOP wird auf der Optimierung der Betriebsbedingungen und der Schulung des Produktionsteams liegen, während die kommerzielle Phase eins der Zentralen Lithiumanlage (CLP) im selben Industriepark errichtet wird.
    – Im Rahmen der CLEOP wird das in der LEOP von Vulcan produzierte Lithiumchlorid zu Lithiumhydroxid in Batteriequalität umgewandelt, das von den Lithiumabnahmepartnern von Vulcan – Stellantis, Volkswagen, Renault, Umicore und LG Energy Solution – getestet werden wird.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2024/73423/VulcanEnergy_300124_DEPRcom.007.jpeg

    Abbildung 8: Elektrolyseur-Ausrüstung – Spülung (Seitenansicht)
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2024/73423/VulcanEnergy_300124_DEPRcom.008.png

    Abbildung 9: Elektrolyseur-Ausrüstung – Katholyt, Spülung und Anolyt

    Link zur englischen Originalmeldung:
    cdn-api.markitdigital.com/apiman-gateway/ASX/asx-research/1.0/file/2924-02766568-6A1191319

    Über Vulcan

    Das von Vulcan im Jahr 2018 ins Leben gerufene einzigartige Projekt Zero Carbon Lithium zielt darauf ab, mit der Entwicklung des weltweit ersten klimaneutralen Lithiumbetriebs, der zugleich erneuerbare geothermische Energie im großen Maßstab erzeugt, die Lithiumproduktion zu dekarbonisieren. Durch die Anpassung bestehender Technologien zur effizienten Gewinnung von Lithium aus geothermischer Sole will Vulcan eine heimische Versorgung Europas mit nachhaltigem Lithium sicherstellen, die auf einer Netto-Null-Emissions-Strategie unter Ausschluss fossiler Brennstoffe beruht. Als bereits aktiver Produzent von erneuerbarer Energie wird Vulcan auch Gemeinden in der Umgebung mit erneuerbarem Strom und erneuerbarer Wärme versorgen. Vulcans kombinierte Geothermie- und Lithiumressource ist die größte in Europa Gemäß den öffentlichen, JORC-konformen Daten. Siehe Upgrade of Zero Carbon Lithium Project Resources, 29. September 2023
    , die Konzessionsgebiete konzentrieren sich auf das Obere Rheintal in Deutschland. Vulcan ist dank seiner Lage im Herzen des europäischen Elektrofahrzeugmarktes strategisch bestens positioniert, um die Lieferkette zu dekarbonisieren. Mit der Forcierung des Projekts Zero Carbon Lithium strebt das Unternehmen einen zeitnahen Markteinstieg an und ist damit in der Lage, zu expandieren und so den beispiellosen Bedarf, der sich an den europäischen Märkten formiert, entsprechend zu decken. Geleitet von unseren Werten Klimaschutz, Entschlossenheit und Inspiration und vereint durch eine Leidenschaft für die Umwelt und die Nutzung wissenschaftlicher Lösungen, verfügt Vulcan über ein einzigartiges, weltweit führendes wissenschaftliches und kommerzielles Team in den Bereichen Lithiumchemikalien und geothermische erneuerbare Energien. Vulcan ist bestrebt, Partnerschaften mit Organisationen einzugehen, die seine Ambitionen im Bereich der Dekarbonisierung teilen, und hat verbindliche Lithium-Abnahmevereinbarungen mit einigen der größten Kathoden-, Batterie- und Autohersteller der Welt abgeschlossen. Als motivierter Disruptor will Vulcan sein multidisziplinäres Expertenteam, seine Marktführerschaft im Bereich Geothermietechnik und seine Stellung in der europäischen Elektrofahrzeug-Lieferkette sinnvoll einsetzen, um sich als Weltmarktführer in der Produktion von klimaneutralem Lithium ohne fossile Brennstoffe zu positionieren und gleichzeitig die Natur zu schonen. Ziel von Vulcan ist es, der größte und bevorzugte strategische Lieferant von Lithiumchemikalien und erneuerbarer Energie und Wärme aus Europa für Europa zu werden und so eine klimaneutrale Zukunft mitzutragen.
    VulcanEnergy_300124_DEPRcom

    Unternehmensverzeichnis

    Executive Chair
    Dr. Francis Wedin

    Managing Director und CEO
    Cris Moreno

    Deputy Chair
    Gavin Rezos

    Non-Executive Director
    Ranya Alkadamani

    Non-Executive Director
    Annie Liu

    Non-Executive Director
    Dr. Heidi Grön

    Non-Executive Director
    Josephine Bush

    Non-Executive Director
    Dr. Günter Hilken

    Non-Executive Director
    Mark Skelton – tritt zum 1. Februar 2024 in den Ruhestand

    Chief Representative GER
    Dr. Horst Kreuter

    Company Secretary
    Daniel Tydde

    Für und im Namen des Boards
    Daniel Tydde | Company Secretary

    Kontakt für Medien und Investor Relations
    International:
    Annabel Roedhammer, Vice President Communications and Investor Relations | aroedhammer@v-er.eu | +49 (0) 1511 410 1585

    Bitte kontaktieren Sie den Rechtsvertreter von Vulcan in Deutschland, Dr. Meinhard Grodde, bei Fragen im Zusammenhang mit der Notierung an der Frankfurter Wertpapierbörse unter mgrodde@v-er.eu

    Zeitplan für die Berichterstattung

    28. März 2024 Jahresbericht
    29. April 2024 Quartalsbericht März
    29. Juli 2024 Quartalsbericht Juni
    12. September 2024 Halbjahresbericht
    29. Oktober 2024 Quartalsbericht September

    Link zur englischen Originalmeldung:
    cdn-api.markitdigital.com/apiman-gateway/ASX/asx-research/1.0/file/2924-02766568-6A1191319

    Haftungsausschluss

    Einige der in dieser Mitteilung enthaltenen Aussagen können zukunftsgerichtete Aussagen sein. Sie sollten sich bewusst sein, dass solche Aussagen nur Vorhersagen sind und inhärenten Risiken und Ungewissheiten unterliegen. Zu diesen Risiken und Ungewissheiten gehören unter anderem Faktoren und Risiken, die für die Branchen spezifisch sind, in denen Vulcan tätig ist und tätig zu werden gedenkt, sowie allgemeine wirtschaftliche Bedingungen, vorherrschende Wechselkurse und Zinssätze und Bedingungen auf den Finanzmärkten. Tatsächliche Ereignisse oder Ergebnisse können erheblich von den Ereignissen oder Ergebnissen abweichen, die in zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückt oder impliziert werden. Keine zukunftsgerichtete Aussage ist eine Garantie oder Zusicherung hinsichtlich zukünftiger Leistungen oder anderer zukünftiger Angelegenheiten, die von einer Reihe von Faktoren beeinflusst werden und verschiedenen Unsicherheiten und Unwägbarkeiten unterliegen, von denen viele außerhalb der Kontrolle von Vulcan liegen.

    Vulcan übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen öffentlich zu aktualisieren oder zu veröffentlichen, um Ereignisse oder Umstände nach dem heutigen Datum oder das Eintreten unvorhergesehener Ereignisse zu berücksichtigen. Es wird keine ausdrückliche oder stillschweigende Zusicherung oder Gewährleistung hinsichtlich der Fairness, Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit der in dieser Mitteilung enthaltenen Informationen, Meinungen oder Schlussfolgerungen gegeben. Soweit gesetzlich zulässig, übernimmt weder Vulcan, noch seine Direktoren, Mitarbeiter, Berater oder Vertreter, noch irgendeine andere Person, irgendeine Haftung für Verluste, die aus der Verwendung der in dieser Mitteilung enthaltenen Informationen entstehen. Sie werden darauf hingewiesen, dass Sie sich nicht vorbehaltlos auf zukunftsgerichtete Aussagen verlassen sollten. Die zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Bekanntmachung spiegeln lediglich die Ansichten zum Datum dieser Mitteilung wider.

    Diese Mitteilung stellt kein Angebot, keine Aufforderung oder Empfehlung zur Zeichnung oder zum Kauf von Wertpapieren von Vulcan dar. Diese Mitteilung stellt auch weder eine Anlage- oder Finanzproduktberatung noch eine Steuer-, Buchhaltungs- oder Rechtsberatung dar und soll nicht als Grundlage für eine Anlageentscheidung dienen. Investoren sollten sich selbst beraten lassen, bevor sie eine Investitionsentscheidung treffen.

    Vulcan hat eine endgültige Machbarkeitsstudie (DFS) und eine technische Überbrückungsstudie (Überbrückungsstudie) für Phase Eins seines Projekts Zero Carbon Lithium (Projekt) durchgeführt, deren Ergebnisse der ASX in den Meldungen Zero Carbon Lithium Project Phase 1 DFS Results vom 13. Februar 2023 (DFS-Meldung) und Positive Zero Carbon Lithium Project Bridging Study Results on 16 November 2023 (Mitteilung zur Überbrückungsstudie) bekannt gegeben wurden. Diese Mitteilung kann bestimmte Informationen in Bezug auf die DFS und die Überbrückungsstudie enthalten. Die DFS und die Überbrückungsstudie basieren auf den wesentlichen Annahmen und Parametern, die in den jeweiligen Mitteilungen beschrieben sind . Obwohl Vulcan der Ansicht ist, dass alle wesentlichen Annahmen vernünftig und begründet sind, gibt es keine Gewissheit, dass sie sich als richtig erweisen oder dass die in der Überbrückungsstudie oder der DFS angegebene Bandbreite an Ergebnissen erreicht wird. Diese Mitteilung kann auch bestimmte Informationen in Bezug auf Phase Zwei des Projekts enthalten. Vulcan hat noch keine endgültige Machbarkeitsstudie für Phase 2 des Projekts durchgeführt.

    Erklärung der sachverständigen Person:

    Die Informationen in dieser Mitteilung, die sich auf Schätzungen von Mineralressourcen und Erzreserven sind der Mitteilung zur Überbrückungsstudie entnommen, die auf der Website von Vulcan unter www.v-er.eu eingesehen werden kann. Vulcan bestätigt, dass in Bezug auf die Schätzungen der Mineralressourcen und Erzreserven, die in dieser Mitteilung enthalten sind:

    a. ihm keine neuen Informationen oder Daten bekannt sind, die die in der ursprünglichen Mitteilung enthaltenen Informationen wesentlich beeinflussen, und dass alle wesentlichen Annahmen und technischen Parameter, die den Schätzungen in der ursprünglichen Marktbekanntmachung zugrunde liegen, weiterhin gelten und sich nicht wesentlich geändert haben;
    b. die Form und der Kontext, in dem die Ergebnisse der sachverständigen Person in dieser Mitteilung dargelegt werden, gegenüber der ursprünglichen Mitteilung nicht wesentlich geändert wurden; und
    c. alle wesentlichen Annahmen, die den in dieser Mitteilung enthaltenen Produktionszielen (und den von diesen abgeleiteten Finanzprognosen) zugrunde liegen, weiterhin gelten und sich nicht wesentlich geändert haben.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedarplus.ca, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Vulcan Energy Resources Limited
    Eva Reuter
    Suite 2, 1 Altona Street
    6005 West Perth, WA
    Australien

    email : e.reuter@dr-reuter.eu

    Pressekontakt:

    Vulcan Energy Resources Limited
    Eva Reuter
    Suite 2, 1 Altona Street
    6005 West Perth, WA

    email : e.reuter@dr-reuter.eu


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Werbung-online.me verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Vierteljährlicher Aktivitätenbericht für den Zeitraum zum 31. Dezember 2023

    auf Werben online publiziert am 30. Januar 2024 in der Rubrik Presse - News
    News wurde 29 x angesehen



    werbung internet, internetwerbung, werbung internet, Werbung online, Blog Werbung, online Werbung, Werbung streuen, imagewerbung, news, informieren, Werben Informieren, Werbung, Content Werbung